PRIMS Full-text transcription (HTML)

AvisaI. Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnd zugetragen hat / in Deutsch: vnd Welsch - land / Spannien / Niederlandt / Engellandt / Franck - reich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzen / in Ost: vnnd West Jndien etc. So alhie den15. Januarijangelangt.

Auß Antorff von 2. Jenner / Anno 1609.

AVs Holland hat man / das die General Staaden auff antrieb des Printzs von Vrannien die Frantzoͤsische vnd Engellaͤndische Gesandten beschlossen / die Treueß noch fuͤr 6. Wochen zu prolongirn / vnd mit jhrem Gegentheil noch fuͤr einest / vnd fuͤr das letzte mahl des Anstandts halben in Tractation zu tretten / zu welchem End dann beyderseits deputierte auff 10. diß zu Brettau erscheinen werden / vnd wehren die Staaden zu frieden / den Anstandt auff folgende Conditiones einzugehen / nemblich / das der Koͤnig in Spa: die soveranitet auff die vnirte Provintzien gantz vnd gar quitiren solle / vnd das die Holl: vnd Seelaͤnder die freye Naviga - tion auff die Jndien / wie bißhero behalten moͤge / auch den Roͤmischen Catholischen keine oͤffentliche Vbung der Religion in gedachten Pro - vintzien zuzulassen / was darauff erfolgt / gibt die Zeit / vnd ist man ehest des Ertzhertzogs Beichtvater wieder auß Spannien gewertig / vnnd melden Brieff von dar / das selbiger Koͤnig noch zum Krieg gegen den Hollaͤndern geneiget / so hat der Ertzhertzog die Besatzung im Bra - bandt vnd Flandern gesterckt / so ein boͤses anzeigen des Friedens / son - derlich weil die Staaden gewisse Auiso / das jhr Maytt: in Spannien viel Volcks werben / deßgleichen in Jtalia 6000. Neapolitaner nach Niederlandt durch Schweitz zusenden / verordnet / also thun sie sich auch mit Kriegsvolck versehen / beneben wieder ein Armada auff die Jndien von neuwen zu ruͤsten.

Auß Coͤllen von 4. Jenner.

Auß Ambsterdam hat man / das ein zeithero allda grosse Sturm - windt auch ein grewlich Wetter mit Donner vnd Plitzen gewesen / so in der See grossen Schaden gethan / vnd ein Schiff mit etlich 100. Kisten Zucker / vnd viel 1000. Realen den Portugessern gehoͤrig / zu grund gangen.

Sonsten hat man zu Bruͤssel publicirt / das alle die jenigen / so dem gefangenen Kauffman Henrich Hanitzen schuldig seyn / bey ver - lust Leib vnd Gut sich anmelden / vnd solche Schulden zu erkennen geben sollen.

A ijAuß

Auß Schweden haben wir / das Koͤnig Carl vnverrichter Sa - chen fuͤrs drittemahl von Riga hat abziehen muͤssen / vnd viel Schiff vnd Volck / so jhme die Riger verbrand / dahinden gelassen.

Auß Breßlau von primo Jenner / Anno 1609.

Allhie haben wir truͤbselige Feyertag gehabt / dann als die Muͤnche ins Closter zu S. Albrecht nicht allein hievorofft / sondern diese Feyertag vber sehr auff die Evangelischen gescholten / vnnd ge - schmecht / darwieder die Jungen vnd Handtwercksgesellen geredt / also haben an S. Steffanus Tag die Muͤnch etliche Jungen vnd Handt - wercks Gesellen in der Kirchen versperret / vnd mit Pruͤgeln wol abge - schlagen / die sich gleichwol auch gewehret / jhnen entloffen / biß ohne[3.]so sie gefangen genommen / als nun das ander gemeine Poͤffel solches vernommen / haben sie bey dem Closter avffgewartet / vnd als ein Erbar Raht solches erfahren / haben sie Abgesandte ins Closter geschickt / die Gefangene herauß begert / welche sie auch bekommen / da es aber des A - bends finster werden / hat sich das gemeine Poͤffel gesamlet / das Closter mit gewalt eroͤffnet / in die Kirchen kommen / die Althaͤr zerbro - chen / die Stuͤl / wie auch die Bilder zerschlagen / jhre Buͤcher zerris - sen / vnd dis alles in anderhalb Viertelstundt verricht / das schier un - muͤglich / in so kurtzer Zeit so viel durch MenschenHendt beschehen koͤnnen / vnd da ein E. Raht / so wol der Hauptman mit der auffge - mahnten Buͤrgerschafft vnd Quardy nicht so geschwind abgewehret / vnnd dem Poͤfel starck zugeredt / wehren die Muͤnch auch erschlagen / vnd das Closter in Brandt gesteckt worden / also ist es mit Muͤhe wi - der gestillet / vnnd sein Gestern vnd Heut nur 2. Thor offen gehalten / vnd kein Handtwercksgesellen hinweg gelassen / auch das Closter vnd Rahthauß Tag vnd Nacht starck verwachet worden / es sein bereit in 15. Personen Gefenglich eingezogen worden / die werden wie auch an - dere starck examinirt / wer doch die Anfenger dieses Tumults sein moͤch - ten so viel man vernimbt / haben die Muͤnch grosse Vrsach darzu ge - ben / die seyn zwar hievor auch solche Schmehwort einzustellen / offt mahls doch vergebens ermahnet worden / allein das ist zu grob / das sie die Kirch also verwuͤstet / wehre besser zuverantworten gewesen / wann sie sich an den Muͤnchen vergriffen.

Auß

Auß Wien von Primo Jenner.

Die Maͤhrische Gesandten / so diese Tag allhie gewesen / haben die Osterreicher ansehnliche Jntercession bey dem Koͤnig gethan / sein aber so wol als andere / Male content von hinnen / der Koͤnig hat den Obristen von Hoffkirchen nach Horn geschickt / jhme alles Muͤndtlich befohlen / auff den verwart man mit verlangen.

Zu Horn wird diese Tag ein Generalberahtschlagung gehal - ten / alsdann wird man erfahren / wo es hinauß wil / auff 14. diß / sein alle Euangelische vnnd Catholische / so gehuldiget / allhero citirt / da werden die Catholischen auch ein Versamblung im Landthauß hal - ten / allda man sie schetzen / vnd neben einem Landtag Geld machen wird.

Gleich jetzt hat man zu Hoff außgeben / das die Euangelische Osterreichische Stendt / vnd die Koͤnigischen zu Granuersdorff in den Quardiern zusammen kommen / vneins worden / vnd die Koͤnigischen eingebuͤsset haben.

Vor 3. Tagen hat ein Curier auß dem Reich von 6. Chur vnd Fuͤrsten an jhr K. Maytt. ein Jntercession Schreiben fuͤr die Stend allhero gebracht / ist aber alles vmbsonst / das Schreiben ist 6. Wochen alt / vnd an einem Ort verligen blieben.

Der Koͤnig ist ein zeithero sehr vnlustig / darumb er beyde Ertz - hertzog Maxim. vnd Leopold nicht hinweg lassen wollen.

Des Herrn von Heberstein Tuͤrg. Orators erwart man teglich.

Auß Wien von 7. Jenner.

Hielandts lest es sich / je lenger je gefehrlicher ansehen / die Stendt sein mit juͤngstem Bescheid vbel zu frieden / das sie also spoͤtlich tractirt werden / dargegen aber wenig Huͤlff an Volck vnd Geldt bey den Koͤ - nigischen zu spuͤren / die Vngern haben den Stenden hohe promiß ge - than / sie nicht zuverlassen / dahero nicht wenig der Cron Vngern ver - lust zubesorgen / wie dann auß Caschaw geschrieben wird / das die Vn - gern willens / einen andern Koͤnig zuerwehlen.

Des Koͤnigs vnnd der Stend Volck ligen beyderseits bey Krembs / all ein Buͤchsenschuß von einander / vnd haben jhr Maytt. zu dem vorigen Hauptman Kniseler noch 500. Knecht hinein geleget / halten beyderseits starcke Schildwach / das sie niemand verdechtig[vnd]A iijvnge -vngerechtfertiget in Krembs einlassen / so ist heut Hauptman Dor - gans Volck zu Neußdorff solche in hiessige Stadt zu legen / gemustert / aber weder jhnen noch andern Geldt gegeben worden / dahero sie dem armen Bauersman grosses leyd zufuͤgen / dargegen die Stendt jeder - man bezahlt.

Herr Jllischazi ist Gestern allhero kommen / sein verrichten er - oͤffnet die Zeit / vnd haben sich jhr Maytt: mit den zweyen Ertzherzogen auff ein Schweinjacht / auch Herr Carl von Lichtenstein auff den Maͤhrischen Landtag begeben.

Jn der Mußcau hat der Neue Demetrius ein herrliche Vi - ctori erhalten / 3. Stett erobert / vnd ein reichen Closterschatz / als 2. Trugen voller Ducaten / an deren jeder 2. Man hart getragen / vnd seine Soldaten 50000. Rubers / deren jede 3. fl. 20. Kr. gilt / bekom - men / welches alles die Closterleut zu erhaltung jhres Lebens herauß geben / vnd ist des Sussei Obr: einer zu diesem Demetri gefallen.

Auff 15. diß / ist zu Warschaw der Pollnische Landtag auff 6. Wochen eingestellet / der Koͤnig wird 2000. zu Fuß / vnd 1000. zu Roß mit sich nehmen / vnd werden die Polen solchen auch in Person beywohnen.

Auff bemelten Landtag sollen des Suski Tarters vnd Persia - nerisch Gesandten erscheinen / vnd begert der Tarterisch Koͤnig mit dem in Polen ein Fried zu machen / welches von den Pollaggen fuͤr gut geacht wird / dann er sonst zwischen Polen vnd Muscaw jetzt viel vbels anstifften koͤnte / sonst hat sich Koͤnig Carl in Schweden / wie auch Tartern / da Polen die Moßcaw bekommen solte / wol fuͤrzusehen.

Aus Prag von 10. dito.

Vnser Boͤhmischer Landtag / so auff Pauli Bekehrung seinen anfang nehmen sollen / gehet auch herbey / all da werden wir schoͤne Sa - chen / vnd wie menniglich vermutet / wieder ein neuwen Handel sehen / denn die Boͤmischen Herrn semptlich mit grosser anzahl Volck / vnnd alles zu Roß erscheinen wollen / Herr Pater Anderes Jesuiter allhie / hat dieser Tagen ein harten Strauß gehabt / ist von einem Gutscher wol abgeschmiert worden / vnd als der Gutscher auch mit dem Degenvbervber jhne gewolt / ist Herr Pater jhne in den Degen gefallen / vnnd die Hend gantz durchschnitten.

Die Osterreichischen Sachen lassen sich je lenger je vbeler an - sehen / ist zu besorgen / man werde zum Schwerd greiffen. Das Ge - schuͤtz wird zu Wien von den Pasteyen genommen / vnd zu defendirung Krembs / von den Koͤnigischen dahin gefuͤhret.

Der Palatinus Jllieschazi hat aus Peessen den Herrn Seu - friedt von Collonitsch geschrieben / es nehme jhne groß Wunder / das man die Grentzen nicht besser in acht nehme / es woͤllen die Kriegsleut die Heuser jhr Koͤn: Maytt: nicht einraumen / sie weren dann zuvor bezahlet / vnd solte man die Arth: doch ehest hinab schicken / damit man von der Sponschafft Geldt einbringen koͤnte / dann die Ritterschafft aller Orten / grosse noth leiden / der Jllischazi habe auch jhrer Koͤn: Maytt: außfuͤhrlich geschrieben / das dero die Vngern einige Huͤlff wider die Osterreicher nicht leisten werden / vnd wehre gut / das die Pfaffen in der Kirchen jhrem Gesang / vnd der Meß abwarteten / vnd liessen die Rittersleut vnd das Kriegswesen mit frieden / dann wie die Vnerfahrne Gutscher bald vmbwerffen / als ist zu besorgen / wann die Pfaffen Kriegsobristen werden / jhr Koͤn: Maytt: in grossen Scha - den gerahten moͤchte.

Aus Rom von 3. Jenner.

Die Stadt Remini hat zur Dancksagung wegen Erwehlung des Cardinals di Nazereth 2. Adels Personen mit einem Present 40000. Cronen werth fuͤr dem Babst allhero gesandt / gleichfals ist man im Werck / des Tybers vberschwemmung zuverhuͤten / welches auff 40000. Cronen kosten wird / so hat der Bapst dem Signor Ma - rio Farnesse vnd andern Officirern befohlen / alle Zeughaͤuser zubesich - tigen / wie solche versehen seyn.

Aus Venedig den 9. dito.

Allhie hat man alle Masscara biß auff 8. Tag vor Faßnacht verbotten / aus Constantinopel wird vermeld / das der Defdardar / wel - cher mit seinem Volck an der Persischen Grentzen bleiben sollen / wie -derder zuruͤckgezogen / der General Vetzier aber wehre mit seinem Heer wider den Passa di Passeia (welchen man vor diesem wider die Rebel - len außgesandt / hernach aber zu jhnen gefallen / vnd 4000. starck her - vmb gestreifft) geruckt.

Der Persianer hat den Carente Rogly / so sich zu jhme saluirt / zum General Leutenamdt mit 30000. Man gegen dem Koͤnig von Magor / welcher den Tarter Haan wieder die Persianer auffbracht / verordnet.

Sonst ist ermelter Persianer noch willens / mit dem Sultan einen Frieden zu machen / welcher aber alles Kriegsvolck in Vngern nach Arrianoppel beschrieben / solches wieder jhne zu gebrauchen.

Aviso2. Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnd zugetragen hat / in Deutsch: vnd Welsch - land / Spannien / Niederlandt / Engellandt / Franck - reich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzen / in Ost: vnnd West Jndien etc. So alhie den22. Januarijangelangt.

Aus Coͤlln von 11. Jenner / Anno 1609.

JVngste Brieff auß dem Haag melden / das die von Seelandt welche bißhero / sehr wieder den Anstandt gewest / sich endtlich der Opinion der andern Provintzien / auch vnterworffen / den Anstandt mit einzugehen / doch vff sichere vnd gar gewisse Conditiones / von welchem der fuͤrnembste Punct ist / die Renunciation des Koͤnigs in Spannien vff dieße Land / es ist aber noch nichts auffs Pappier gebracht / biß man zuuor / ein vollkommene Resolution hat / vnd wie man Nachrichtung / Wille sich der Koͤnig in Span: durchaus / mit dieser Handlung nicht mehr bemuͤhen / vnd be - gehrt / das man mit dem Ertzhertzog Alberto (welcher von jhrer Mayt: allen Gewalt vnd Commission hat) tractiren solle / die Herrn Staa - den aber / wollen damit nicht zu frieden sein / sondern begehren Ver - sicherungen von jhrer Mayt: doch solle man auff 25. diß / zu Brettan nochmal zusammen kommen.

Sonst schreibt man auch / das die Herrn Staaden vnter an - dern begehren / das in kuͤnfftigem werenden Anstandt / alle Schiff so aus Spannia nach den Niederlanden kommen werden / in Holl: vnnd Seelandt anlenden sollen / vnnd daselbst jhre Kauffmanschafft / ver - handlen / vnd des Ertzhertzogs gehorsame Provintzien / solche alßdann von jhnen einkauffen / vnd nicht in Flandern vnd Brabandt / wie biß - hero beschehen / welches aber der Gegentheil / schwerlich eingehen wird / vnd verlaut noch Ertzhertzog / sambt der Jnfanta nach Span: ziehen / vnd Koͤnig in Portugal werden / entgegen der dann Pirtro di Tolleto / alß Gubernator in die Niederland kommen solle.

Sonst hat man auß Franckr: selbig gantz Parlament habe rathsamb befunden / vnd beschlossen / den General Staaden / nicht allein bey jtzigen Koͤnigs lebzeiten / sondern auch nach seinem ableiben / eben sowol Huͤlff vnd Beystandt wider Span: zuerweisen.

Es wird bestettiget / das Koͤnig Carl von Riga wider abgezogen.

Vnsere Zunfften dringen bey einem E: Rath / noch fast auff Rechnung / dessen so die Buͤrgerschafft bißhero an vnterschiedlichen Aufflagen / vnd Steuren gegeben / vmb zuwissen / wo solches Geldt ge - blieben / vnd hingewendt / auch ob vnd wie hoch die Stadt versetzet sey /(:) ijaberaber hießige Herrn beschweren sich einem jeden solches zu offenbaren / das jederman der Stadt Geheimnussen / vnd was dieselb vermag / oder nicht vermag / wissen solten / stehen also die Sachen / noch in seltzamen Terminis.

Auß Preßburg von 7. Jenner.

Man saget starck / das die Kay: May: die Cron Vngern / wi - der zuruͤck begehren / welches die Vngern nicht thun / sondern ehe Leib vnd leben / daruͤber lassen / vnd wird die Cron durch die Vngern vnnd Teutschen starck verwachet / vff kuͤnfftigen Landtag aber / so in der er - sten Fasten Wochen angehen solle / werden die Vngern die Teutschen weg zu thun begehren / dargegen aber J. May: nicht trawen / vnd weil alda / der Embter / noch andere Sachen halben wegen des Osterr: We - sens / nichts rechts beschlossen / wird es seltzame Hendel abgeben.

Der Palatinus wil das Schatzmeister Ambt / dem Herrn Turscho / (so jhme J. May: sambt dem Titul vbergeben) nicht ver - goͤnnen / weil er nicht vnter jhme sein / sondern allein J. May: den Eydt / vnd Rechnung thun wil / derowegen er andere fuͤrgeschlagen / wird nun der Koͤnig diese beyde Herrn / nicht vereinigen / so ist nichts guts zubesorgen.

Herr Crayß Obr: von Collonitsch / stehet mit dem Cardinal Forgutsch / auch nicht recht / wil jhme das Hauß Neuheußel vor auß - gang seiner Bestallung / nicht einraumen / noch respectiren / vnd weil jhme der Cardinal vnlangst / ein schimpfflich Schreiben / zugeschickt / hat des Collonitsch Hussar einer / des Cardinalß fuͤrnembsten Diener durch ein Ohr gerennet / vnd da man nicht entzwischen kommen / hette er jhn gar erwuͤrget.

Sonst helt er Collonitsch / noch starck vmb Erlassung seiner Embter vnd vmb Bezahlung seines Rests / vnd dargeliehen Gelt an / so 60012. Guͤld. ist / dargegen moͤcht jhme die Herrschafft Teredaß in Ober Vngern in abschlag solcher Schuldt geben werden.

Jm fall das Osterr: Wesen / nicht gestillet wird / so werden jh - nen die Vngern beystehen / dann die Heyducken in Ober Vngern mit verlangen darauff erwarten / die werden daß gantze Landt Osterr: mit rauben vnd pluͤndern sehr verwuͤsten.

Auß

Auß Wien von 8. Dito.

Man hat wider zwey Fehnlein / in hießige Vorstat losirt / vnd sollen andere zwey Fehnlein / neben des Obr: von Bucheimbs Reu - tern (welcher Befelch hat / seine 1500. Reuter / wider voͤllig zusam - men zu bringen / doch ohne J. Koͤn. May. fernere Resolution / nichts thetlichs fuͤrnehmen) vmb Holprun hin vnd wider vff der Stend gu - ter inquartirt werden / welches ein schlecht ansehen zur Vergleichung.

Der Stendt Volck / ligt hin vnd her vmb Krembß / vnd da das weinigste / thetlichs / von einem oder dem andern theil fuͤrgehet / so sein die Krembßer vnd andere Stedt / daselbst hervmb gesperret / vnd wird das Fewr anzuͤnden / wird also Herr Marx Weck / alß Obr: Haupt - man des Koͤnigs Volck / gute achtung zugeben haben / damit er die Schantz nicht versehe / dann es jtzt nur an deme / wer den anfang macht / das end mag sein wie das Gluͤck wil.

Seit deß Ertzhertzog Leopold alher kunfft / hat man stets Rath gehalten / der ist zwar wider nach Praag erfordert worden / vnnd wird Herr von Hoffkirchen / auch wider zu ruͤck von Horrn erwart.

Der juͤngst alhie ankommene Pfeltzische Curier / kan auch noch sein Antwort erlangen / er begert nur ein Recepisso / das sol er aber noch bekommen.

Auß Wien von 10 Jenner.

Weilen der Evangelischen Stend Volck / in den Doͤrffern vmb Krembß / losirt / so wird besorget / sie moͤchten sich selber wie auch der Stadt Stein / impatroniren / derowegen J. May: solches zuuerhuͤ - ten den / Obr: von Bucheimb / mit seinem 1500. Pferden / hinauff ge - schickt / wie auch viel Geschuͤtz / so man von hießigen Pasteyen genom - men / vnd weil der Jllischazi noch alhie / so wird eracht / man mit jhm tractiren werde / etlich 1000. Vngern zuuersamblen / mit solchen die Evang. so nicht huldigen / noch mit gegebener Resolution zu frieden sein wollen / mit gewalt zum Gehorsamb zubringen / die Vngern aber werden sich gewiß / darzu nicht brauchen lassen / dessen sie sich dann auß - fuͤhrlich / gegen dem Jllischazi erkleret / so stehen die Mehrer auch in grosser Kriegsruͤstung / wohin es nun angesehen eroͤffnet zeit.

(:) iijAuß

Auß Wien von 14. Dito.

Ob wol die Evangelischen Stendt / zu mehr glimpff / viel Pun - cten nachgelassen / wollen sie doch bey den vbrigen in der letzt vbergeben Schrifft verbleiben / auch Leib vnd Leben daruͤber zulassen / haben auch 500. Reuter / dießer Tagen / auff Raͤtz geleget / vnd auff 10. diß / durch Herrn von Londau / J. May: anzeigen lassen / das sie ferner nicht mit Ertzhertzog Maxim. sondern J. K. M. selbst tractiren woͤllen / vnnd im fall jh[n]en beyden / als Herrn vnd Rittern / sondern auch den 3. Pollitischen Standt / die Religion / wie zu Key Maxim vnd Ferdi - nanden zeiten / nicht zulassen / sie zur Defension greiffen / vnnd mehr Volcks werben muͤssen / dargegen haben J. May. vff 10. diß oͤffent - liche Mandata anschlagen / vnd den Evang. Stenden zuschicken las - sen / sich persoͤhnlichen auff 21. diß bey der Huldigung einzustellen / vnd vnd ist die saag das der Koͤnig die Religion oberzehlter gestalt / bewil - ligen werde.

Sonst erwarten die Key. Gesandten Herrn Hagenmuͤl - lers mit verlangen / von Praag / mit Keyserlichen Bescheidt.

Auß Praag von 17. Jenner.

Gestern Mittags sein die Petzischen Knecht / bezahlt vnd abge - danckt / auch Herr Hagenmuͤller wider nach Roten abgefertigt wor - den alda hett J. K. M. die Evange. Stendt / das letztemahl zur Hul - digung / citirt / vnd im fall sie nicht erscheinen / soltens in Acht erkleret sein / wehre auch J. K. M. viel Geldt von Baast / Spannia vnd et - lichen Fuͤrsten auß dem Reich zukommen / solte auch Huͤlff an Volck folgen.

Als man vorgestern ein Edelman / so einen entleibet im Huer - hauß gesuchet / hat man einen Muͤnchen des fuͤrnembsten Closters al - hie / daselbst bey einer Huren im Bettt gefunden / vnd ob wol man jhne eingezogen / ist er doch hernach / seinen Convent Bruͤdern / zugestellet worden.

Auß Rom von 10. Jenner.

Sambstags abends / ist der Hertzog von Neverß / von Neapoliwiderwider alhero kommen vnd ist das Bisthvmb Pauia mit 10000. Cro: einkommens / dem Monsor Gileo Meylender verliehen worden.

Alhie ist die Saag / Koͤnig Matthias habe dem Babst / der Evang: Stendt Capitulationes alhero gesandt / solche zuvbersehen / dahero der Babst willens / auff sein kosten / jhme 10000. Soldaten zu zuschicken / die Roͤmische Religion fortzupflantzen.

Sonst hat der Babst / ein Mandat publiciren lassen / keine des Babsts guͤldene oder silberne Muͤntzen / noch zanile Goldt zuuerschi - cken / deßgleichen sollen auch die Goldtschmidt / kein anders Geldt / als die Cechinij zu jhrer Arbeit verschmeltzen.

Auß Venedig von 16. Dito.

Von Meylandt wird geschrieben / der Conte de Fuentes / hat den Schweitzern / jhren volligen Außstandt / vff kuͤnfftigen Johanni zubezahlen / jhnen auch das Saltz / jhrem begehren nach zukommen zu - lassen / versprochen.

Alda zu Meylandt / hat der Cardinal Poroneo Ober Jnqui - sitator Mandirt / das niemand der Schweitzer / Niederlender vnd an - dere Nation Kinder / so nicht der Roͤmischen Religion / in der Kost / Dienst noch Herberg vffnehmen solle / es sey dann das er seine Reli - gion verlaugne.

Sonst wollen die Schweitzer vntereinander / bevorab die Ga - aßler / sich mit den Lucernern nicht vergleichen / wegen sie vor diesem ein Frantzosen / so Calvinisch / vnd 30. Jahr zu Gaaßel gewest / durch anstifftung der Jesuiter / enthauptet haben.

Auß Neapoli wird vermeldt / die Naue Palina / so mit 4000. Salmen beladen / vnd in 200. Wanderßlein / darunter auch ein Prae - lat / welcher des Viceke von Neapoli Pastart Sohn / vnd vber 200000.

Cron. werth / bey sich gehabt / auch von Pallermo nach Spannia fah - ren wollen / wehre von den Engell. Meer Raubern gefangen / vnnd nach Thunisch gefuͤhret worden / wie gleichsfals die Naue Pigna / so aus Cipern alhero gewolt.

Hießige Herrschafft / hat jhren Theologen / jhr Stipendiat auff 200. Cron. gebessert.

Brieff aus Constant. melden / der General Permare / wolle sichohneohne sicher Geleydt / nicht an die Porten begeben / damit er sich wegen des verlusts juͤngst angedeuter Schiff / aus Alexandria / entschuͤl - digen moͤge / weil sie seines Befehls / noch Huͤlff nicht er - warten wollen.

Aviso3. Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnd zugetragen hat / in Deutsch: vnd Welsch - land / Spannien / Niederlandt / Engellandt / Franck - reich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzen / in Ost: vnnd West Jndien etc. So alhie den29. Januarijangelangt.

Auß Antorff den 16 Jenner.

VOn der Zusammenkunfft zwischen vnsern vnd denen von Holland / auch der zeit vnd ort den Anstandt zuschliessen / kan man noch nichts eigentliches vernehmen / doch soll es noch zu Brettau aber erst zu J. F. Dht. Beichtvaters an - kunfft aus Span: beschehen / viel halten dafuͤr / die Staaden werden mit dieser Friedenshandlung allein der vrsachen halben / so lang vff - gehalten biß der Koͤnig in Span: sich gnugsamb zum Krieg wieder gefast befinde / wie dann ein zeithero viel Span. Soldaten allher kom - men / welche bewehrt gemacht / vnd vnter die Fehnlein gestossen werden / So ist alhie vnd in Bruͤssel kein Geldt noch Nahrung / weil bey die - sem Wesen / niemand was anzufangen gesinnet / biß er desselben ein außgang siehet / derwegen sich auch diejennigen / so allerhandt Sachen nach Hoff lieffern / gegen J. Dht. beklagt / vnd vmb Bezahlung an - gehalten / mit vermelden / weil sie nicht bezahlt werden / koͤnten sie ande - re auch nicht zahlen / dahero J. Dht: ein Mandat außgehen lassen / das man alle diese Buͤrger wegen Bezahlung inner Jahr frist nicht molestiren solle / also das zu Hoff grosser mangel an Geldt / wie denn die Hoͤffling jhre Ketten vnd Edellgestein alhie viel verkauffen lassen / im Summa die Armuth regiert allenthalben.

Den 12. diß hat der Herr von Venesi zu Bruͤssel ein Pancket vnd Dantz gehalten / vnd seinem Diener oder Gertner befohlen / nie - mand ohn seinen wissen in den Saal zulassen / gleich hernach ist ein Spannischer Hauptman vnd Ritter Don Roderico Floris genant / aber nur schlecht / wie ein Diener bekleidt fuͤr den Saal kommen / vnd sich mit gewalt eindringen wollen / dem Gertner zwey Maultaschen et - liche Gemechtstoͤß / vnd ein Stich in Arm geben / darauff der Diener im Zorn seinen Dolchen außgezogen / vnd den Hauptman alßbald er - stochen / welchen man hernach in des Spinnola Hauß gefuͤhret / vnnd den Gertner einziehen lassen / vnd die Freud eingestellt worden / als nun den dritten Tag / der Hauptman von allen Officirn vnd Herrn von Hoff ins Closter zu den Augustinern zur begrebnis begleitet / ist ent - zwischen der Theter zum Galgen gefuͤhrt / gehenckt vnd jhme die rechte Hand abgehawen / vnd an Galgen genagelt worden / das geduͤnckt je -dermanderman ein frembder Sententz sein / weil der Theter seinem Befehlig nachkommen / vnd sich auch der Nothwehr gebrauchen muͤssen.

Auß Coͤlln den 18. Dito.

Die Hollender haben wenig lust zum Anstandt / weil sie spuͤ - ren / das Span: allein trachte / sie vntereinander zwytrechtig zumachen vnd entgegen alle Sachen nach Wuͤnsch zurichten / Zu Bruͤssel wird der Hoff statlich gebawt vnd zugericht / weil man sagt / das des Koͤnigs in Span: eltester Sohn nach Niederlandt kommen / vnd daselbst erzo - gen werden solle / so bald der Ertzhertzog mit der Jnfanta nach Portu - gal wird verruckt sein.

Auß Praag den 18. Dito.

Den 14. ist der getauffte Juͤd Philip Lang aus seiner Gefeng - nis hervnter in die Herrn Stuben gefuͤhrt / allda in seiner gegenwart die jennigen so jhne verklagt / einen vffgereckten Eydt thun muͤssen / das jennige so sie von jhme außgesagt zubestettigen / der ist hernach wi - der in sein Gefengnis gefuͤhrt worden / vnd moͤcht dieser Tag der Meister Awe mit jhme weiters conversiren.

Die Bezischen Knecht sein einmal abgedanckt / vnnd vbel be - zahlt worden / welches Suͤnd vnd Schandt / das solche getrewe Knecht die so viel vbel außgestanden / so spoͤttlich abgefertigt sein / es werden sich andere wol daran stossen.

Man wil noch vermuten / der Keyser wolle von hier hinweg / weil J. May. eine newe besondere Gutschen nach jhrem Sinn haben machen lassen / vnd soll Herr Hagenmuͤller absonderlichen Befelch haben / mit Ertzhertzog Matthias wieder zu tractiren / dann der Keyser noch biß Dato gar nicht in die vorige gewaltsamer weiß expracticirte Contract verwilligen wollen.

Auß Wien den 14. Dito.

Das Wesen hie zu Landt lest sich je lenger je gefehrlicher anse - hen / weil man sich beyderseits mit Volck vnnd Gelt sterckt.

Vor wenig Tagen haben die Bebst: H: ein Wexelbrieff pro(:) ij100010.100010. Thaler fuͤr Koͤn. M. alhero liefern lassen / So haben die Venediger auch ein starcke Summa alhero geschickt / so erwart man auch aus Span: teglich 200010 Ducaten / dahero die Koͤnigschen Soldaten sehr lustig sein / vnnd laufft das Volck J: May: sehr zu / ist also teglich Lermans zubesorgen.

Gleich jetzt koͤmpt auch bericht ein / das der Hertzog in Bayern vnd Bischoff zu Saltzburg stattliche Posten alhero schicken neben noch weitern ansehnlichen erbieten / ob sie wol mit Volck nicht helffen koͤn - ten / das sie doch das jhrig mit Gelt nach eusserstem Vermoͤg thun wollen / dergleichen erbieten solle auch von mehr Stenden des Reichs einkommen sein.

Herr Carl von Liechtenstein hat fuͤr sein Leib 500. zu Fueß / vnd 200. zu Roß werben vnd in Bestallung nehmen lassen / so solle sein Bruder ein Regiment von 3000. Mann fuͤr den Koͤnig richten / ist also rechter Ernst zuspuͤren.

Jhr Koͤn: W: haben den 12. diß allen Landstenden in genere vnnd specie durch offene Mandata publiciren lassen / was deren etli - che Resolution sein / die lassen es bey Ertzhertzog Maximilian gegebe - nen Bescheidt allerdings verbleiben / nemblich das die Stendt so sich darauff den 21. diß erforderter massen alhero einstellen ein general Verzeichung / vnd Keyser Maximiant Concession vebig / die vnge - horsamen aber der strefflichen Execution gewertig sein / dahero man hofft / die Stendt sollen vff dieses scharpffes Mandat parirn / vnd wei - ters Segens nicht mehr erwarten / Jnmassen dann die zwey Graffen von Hardeck / einer von Heissenstein / Rotal vnd Heckel den Anfang mit der Huldigung gemacht.

Auß Wien den 15. Dito.

Gestern fruͤ ist Herr Reuter Obr: von Bucheimb / welcher gar hitzig mit 7. Corneten Reutern vnnd einem Fahnen Knecht / ent - gegen vff der Evangelischen seiten der von Gera mit 3. Corneten Reu - tern vnnd 3. Fehnlein Knecht / nahent Holepron gegen einander ins Feldt vnnd so nahent zusammen geruckt / das sie einander mit den Pi - stollen erlangen / vnnd das weiß in Augen sehen koͤnnen / man erwart stuͤndtlich wie das treffen abgangen.

Hießige

Hießige Buͤrgerschafft ist weil man etliche Koͤnig: Fehnlein Knecht in die Stadt losiren wil / dermassen so schwirig / das man jhnen leicht pfeiffen / sie dantzen doͤrffen / So ist Herr Palatinus Jllischazi montags fruͤ auch wider eilents von hiñen / was solchs bedeut gibt zeit.

Jn gemein wil man spargirn / das er sich gegen Jhr Koͤn: M: erbotten im Notfall 240010. Vngern in kurtzer zeit / wohin man wolle zu liefern / das wird fuͤr Osterreich ein gut essen sein / in summa es lest sich zu einem seltzamen Vntergang ansehen / vnd sein diese Wochen die Patenten / so in der Stadt hin vnnd wieder angeschlagen / gantz abge - rissen worden / im wenigsten nichts darauff gehalten / dann die Evang: Stendt sich einmahl zum schlagen resolvirt / vnnd ist die saag / wann sie an jtzo nicht pariren / so werden sie vom Koͤnig gantz vnd gar fuͤr Vo - gel frey declarirt werden.

Herr von Herbenstein Orator ist zu Ofen ankommen / der soll alda so lang verpleiben / biß die noch restirende 50050. Thaler vollig abgeleget werden.

Bey Zumachung diß kompt ein / das der Stend Volck mit den Bucheimischen Reutern einen starcken Scharmuͤtzel gethan / vnd die Bucheimischen so vbermannet gewesen vber 100. der andere aber / welche eine guten Vorteil gehabt / gar wenig geblieben / derwegen der von Bucheim Jhr Koͤn: May: wieder solchen Gewalt vmb starcke Huͤlff zugeschrieben.

Der Stendt Volck soll gar wol geputzt vnnd ansehnlich sein / als jemaln in Vngern gesehen worden / vnnd sollen jhnen teglich mehr zuziehen / wie sie denn noch immer fort Reuter vnnd Fueßvolck werben lassen / Also ein jem̃erlich Blutbad aus diesem Wesen entstehen moͤcht.

Auß Wien von 19. Jenner / Anno 609.

Seiter Herr Graff von Sultz vnnd Herr Hagenmuͤller von dem Kay: Hoff wider alher kommen / sein jhr F: Dht: Ertzhertzog Le - opoldt sambt den andern Herrn zum offtermal bey dem Koͤnig gewe - sen / vnnd Audientz gehabt / der Graff von Altheim soll stuͤndtlich nach Horn zu den Stenden / vnnd zu seiner Wiederkunfft stracks mit dem Ertzhertzog Leopoldt vff der Post nach Praag verreisen / wie sie denn etlich jhrer Leut zu Kutschen voran geschickt.

(:) iijSonst

Sonst hat man den Stenden zu Horn / damit man jhre Zu - sammenkunfft trenne / den Paß vber die Tonaw zu Stein / vnd an et - lichen andern orten gesperret / also das die so[jenseit] des Wassers jhre zusammenkunfft vff des Herrn Bergers gut haben muͤssen / die andern bleiben zu Horn.

Es sein den Stenden in 1500. Mann auß der Pfaltz zu kom̃en / welche Herr Marx Deck selbsten gesehen / sagt es sey ein schoͤn Volck / vnnd das noch biß Dato gegen jhnen mit den vnsern nichts anzufan - gen / dann sie grosse Correspondentz mit etlichen Fuͤrsten im Reich / also das sie Gelt vnd Volck genung haben koͤndten / vnd als sie gehoͤret / das der Koͤnig / vngerisch Volck wieder sie ins Landt bringen wolle / sie sich vernehmen lassen / sie koͤnten auch Vngern / welche stundt sie nur wolten vnd begerten / haben.

Der Koͤnig sterckt sich mit Volck / vnd wirbt der von Liechten - stein neben einem Regiment auch 1000. Ratzen / die kommen von Ra - ab vnd Commora herauff / dergleichen sollen 3000. Haduggen alher kommen / vnd ligt der von Bucheim mit seinem Volck noch zu Holpron vnd hat die Kirchen vnnd den Marck allerdings verpolwerckt / der von Saldalin aber koͤn: Leutenambt mit den vbrigen Compagnien in den nechsten Doͤrffern / deßgleichen der gegentheil zu Schoͤngruben / Mit - tergraben / Wolckerßdorff vnnd daselbst herumb mit etlichen groben Geschuͤtz gleichsfals wol verwacht / die Wachten sehen einander bey Tag stuͤndlich an / vnd hat sich ansehen lassen / als wolt der handel gleich angehen / Wie dann der Herr von Bucheim im juͤngsten Scharmuͤtzel eingebuͤst / vnd sollen vff sein begern des Stortzing vnd Dorcheims 2. Fehnlein / so in hießiger Vorstadt ligen / mit 6. kleine Feldtstuͤcklein zu jhme gen Holpron stossen / Es ist aber vff ein zeit ein stillstandt ergan - gen / die Gemuͤhter erzeigen sich sehr hitzig / also das zubesorgen diesem and ein straff von Gott vff gesetzt sey / vnnd macht hießige / Buͤrger - schafft noch schwiriger / das man alhie vff vnterschiedlichen Pletzen fuͤr die newgeworbene Knecht / Wachtheuser bawen thut / vnd gehen vnter der Gemein die reden / Herr Graff von Sultz hette es mit hießiger Buͤr - gerschafft noch trewlicher gemeint / als jtziger StadtObr: von Mollart vnd verlaut / die Lutherischen Stendt mit jhrem Volck alher zu ziehen willens sein / Gestern ist alhie einer aus verdacht / das er die juͤngst an -geschla -geschlagene Mandata abgerissen / eingezogen worden / da er nun schuͤl - dig / wird gewißlich ein ernstlich Exempel an jhme statuirt worden.

Auß Praag den 24. Dito.

Herr Wolff von Colobrodt Obr: Landt Cammerer des Koͤn: Behems ist vff seiner Herrschafft Jeling todts verschieden / so ligt Herr Obr: LandtHoffmeister Christoff Poppel auch toͤdtlich kranck.

Kuͤnfftigen Montag soll der Behem: Landtag seinen anfang gewinnen / wollen gern hoͤren / wie sich die Stendt accom̃odirn werden.

Mittwochens gar spat sein die beyde verlobte Breut von Fuͤr - stenberg in 2. Senfften 6. Gutschen vnnd 10. Reutern von hinnen nach Jtalia verreiset / aber viel Schult hinterlassen.

Auß der Schlesien haben wir / das der Hertzog von Deschen sambt 14. fuͤrnehmen Herrn / so bißhero der Augsp: Confession gewe - sen / den Catholischen Glauben angenommen / vnd wil solches im gan - tzen Landt haben.

Auß Rom den 17. Dito.

Als der Babst vff offener Gassen gegen einem Pallozo zuge - fahren hat der Povelam passiren / sich starck gegen jhme hoͤren lassen / das sie mit dem juͤngst publicirten Edict der ringen Muͤntzen halben nicht zu frieden sein koͤndten / Es ist ein gute Summa Gelt von Car - dinal di Gioiosa vmb vacirende Pfruͤnden zu kauffen alher gelangt.

Aus Neapoli wird bestetiget / das die Nave Palina mit dem ViceRee Bastart Sohne / vnnd andern fuͤrnehmen Herrn von 5. MeerReubern Perdonen / darob Moren vnnd Hollender gewesen ge - fangen / vnd nach Algiri gefuͤhrt worden / derwegen man viel Geldt da - hin gmacht / dieselben damit außzuloͤsen / in welchem Scharmuͤtzel auch viel Personen vmbkommen.

Auß Venedig den 23. Dito.

Juͤngste Brieff auß Genua melden / der Koͤnig in Spa: sey wil - ein Partita pro 4. Million Goldt mit den Signori Saluzi zuschliessen / solche nach Flandern zuuerwechseln / welches ein Anzeig / das der Krieg hefftiger als jemals angehen werde.

Affter -

Afftermontagts ist der Vened: Patriarch im Collegio gewest / was vrsach ist vnbewust / vnd hat man heut die Cechini vnd Vnger: Ducaten so zu ring verbotten.

Der Koͤnig in Engellandt hat dem Marcheso Malaspina des Großhertzogen von Florentz Gesandten vber andere erwiesene grosse Ehr noch 9. Silberne Trinckgeschir vff 4000. Cronen werth verehrt.

Brieff auß Constantiopel avisirn die Ankunfft des Veneid: Beilo alda / welcher ein sehr statlichen Einzug gehalten / der solle teg - lich Audientz beym Turck: Keyser haben / der wil auch des General ParMare entschuͤldigung wegen verlust des Alexandrischen Tributs (weil er ohne das jhme starck geneigt) annehmen / werden also die inter - ßirten den Schaden leiden muͤssen / dahero Franckreich sich was von den Tuͤrcken zubefahren haben wird / daran sie doch nicht schuͤldig / Man sey auch an der Porten teglich des Pro: Veziers gewertig / vnd hat Sulthanus alle seine Kriegsheupter von allen orten nach Con - stantinopel zukommen beschrieben / sich eines newen Kriegs zube - rahtschlagen Es werden auch im Arnesal alda newe Gallern zu einer Armada zu - gericht.

Aviso4. Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnd zugetragen hat / in Deutsch: vnd Welsch - land / Spannien / Niederlandt / Engellandt / Franck - reich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzen / in Ost: vnnd West Jndien etc. So alhie den5. Februarijangelangt.

Aus Coͤlln von 25. Jenner / Anno 1609.

BRieff aus dem Haag melden / das die jenigen / welche bißhero so sehr den Anstandt mit den Spannischen gesuchet / nun so sehr nicht mehr darzu geneiget seyn / wie dann auch der Koͤnig in Franckreich nicht mehr so hefftig darauff treibet / vnd koͤnnen teglich wegen der conditionen des Anstandts / new diffi - culteten auff die Ban / dardurch letzlich diese Handlung wol noch zu scheitern gehen moͤcht / sonderlich weil die Staaden mercken / das dieses nur jhrem endtlichen Verderben von den Spannischen geneiget sey / vnd hat zu Ambsterdam ein fuͤrnehme Person / Geld auffgenommen / vnd sich erbotten / drey mahl so viel dargegen wieder zugeben / wann der Anstandt fuͤr dißmahl seinen fortgang habe.

Sonst haben die Maiores von der Jndianischen Compania bey den Herrn Staaden im Haag fuͤrbringen lassen / wofern die Ge - neral Staaden nicht in 12. Kriegschieff auff des Landts Kosten ne - ben jhren Schiffen auff Ost Jndien senden wollen / vmb den jhrigen daselbst gegen dem Feind mit aller Macht beyzustehen / das sie Resol - uirt wehren / die Jndianische Fahrt zuverlassen / dann wolten sie dero Orten was haben vnd erhalten / so muͤsten sie allein jhr eigen Gelt vnd Mittel zum Krieg allda anwenden / vnnd wolten gleichwoll die Herrn Staaden das jhrige daruon geniessen.

Auß Spannia wird confirmirt / das der Koͤnig all das Golt vnd Silber / so die letzte[Flotta] mitgebracht / fuͤr sich behalten / vnd den Portugessischen Kauffleuten daruon gar wenig zukommen / jr Maytt: lasse auch in Spannia vnd Portugal Tag vnd Nacht an den Schif - fen / so nach Ost Jndien fahren sollen / arbeiten / vnd mit aller Macht die Hollaͤnder vnd jre Adhærenten daselbst außzurotten / wer nun der ster - ckest ist / der wird das Veld behalten.

Die Spannische Soldaten in der Schantz bey Rierorth vnd Neuß haben wegen Mangel jhrer hinderstelligen Besoldung gewaltig gestreifft vnd gebrandtschetzet / also / das man sich sehr einer Mutina - tion besorget.

Koͤnig Carl in Schweden hat / als er von Riga abgezogen / vnd wieder nach Hauß fahren wollen / in der See 9. seiner Schiff / neben mehr andern durch den grossen Sturmwind verlohren.

A ijAuß

Auß Andorff von 23. dito.

Man saget / das die Zusammenkunfft auff 3. Februarij / vnnd beyderseits deputierten allhie gehalten werden solle / vnangesehen / dis alles wird beyderseits in der still Kriegspreparation gemacht / vnd hin vnd wider die Grenitzen gesterckt / ist auch vnserseits das Volck getroͤst worden / inner 14. Tagen lengst sie zubezahlen / vnd ist gewiß / das der Koͤnig ein Million Golt herauß geordnet / vnd sollen auff Ostern noch 2. folgen / das ist ein gut Anzeig / das der Koͤnig den Krieg zu continui - ren gedenckt.

Sonst schreibt man auß Spannia / der Koͤnig habe auch all sein Hoffgesindt / so allein 4500 Duch belaufft / außzahlen lassen / vnd die Kauffleuth von der[Flotta] Reichthumb auff jhrer Maytt: einkom - men / gewiesen / gleichwol wollen die Geistlichen oder Jnquisitores in Spannien Theils solche Schulden ablegen / wenn man den Krieg wi - der die Hollaͤnder fortsetzet.

Auß Seelandt hat man / das 17. Schiff / so aus Spannien vnd Franckreich dahin gewolt / durch Tormento zu grundt gangen.

Auß Wien den 21. Jenner.

Die Koͤnigische Peremptorische Citation hat mit heutigen Tag jhr Endtschafft erreicht / aber den effectum Stend sich dahin er - kleret / im fall jhr Maytt. den Stenden wegen des Exercitij Religio - nis nicht will fahren koͤndten oder doͤrfften / das sie in krafft jhrer be - schlossenen vnd bekrefftigten Verbuͤndtuuß nicht fuͤruͤber koͤnten / son - dern einmahl fuͤr allemahl den Stenden beystehen muͤsten / dahero al - so zuverstehen / das sie wider jhr Maytt: eigener Person im wenigsten nicht seyn / sondern vielmehr dieselben vnter jhren Schutz nemen / vnd mit Gut vnd Blut defendiren wolten / aber fuͤr die jenigen wolten sie nicht gut sprechen / welche an diesem Bludbadt vrsach wehren / vnd das Wesen allein regiern / dieselbigen sie verfolgen helffen wollen / wessen sich nun jhr Maytt: ferner daruͤber resoluirn werden / haben wir ehestes Tags zuerwarten / Montags ist Ertzhertzog Leopold sampt dem Grafen von Sultz von hinnen nach Praag / gleichfals Herr Cardinal von DietrichStein wider nach Olmitz / (deme der Baͤbstliche Nuncuß das Gleit geben) verreiset / er Cardinal solle jhrer Maytt: gerahten haben / die Religion in Osterreich paßiren zu lassen / so aber allein der Cloͤsselunendt -undetlich wenig Raht verhindern / dieser Tagen ist Jacob Kemper von Krembs Schluͤssel Ambtman / wie auch b. Buͤrgersleut von dannen allhereo beschrieben / vnd verarrestirt worden.

Auß Praag von vltimo dito.

Zu dem angestelten Boͤhmischen Landtag versamlen sich die Herrn vnd RittersPersonen allhie / so mit grossem Pracht vnd Men - ge / das niemand dergleichen gedenckt / die proposition ist noch nicht verlesen / sondern wider biß auff nechsten Dienstag verschoben / die Pic - carder vnd andere jhre heimliche Bvndtsgenossen / so sich auch sub - utraque nennen / haben Gestern bey jhr Key: Maytt: audientz gehabt / vnd jhre freye Religions Exercitia begert / das haben jhr Maytt: biß - hero noch in Bedencken genommen / so verlaut / die Stendt wollen nichts schliessen / noch contribuirn / man habe sich dann mit den Oster - reichern auch der Religion halben verglichen / ist zubesorgen / es doͤrffte ein wunderbarlicher Landtagsbeschluß geben / man hat gewisse Nach - richtung / das die 300. Cent: Ruͤstung / vnnd 200. Cent: Puluer den Stenden gehoͤrig / vnlangst zu Regenspurg gelegen / vnd wegen Bey - ern vnnd Bassaw jhnen nicht zukommen moͤgen / an jetzt aber in ein grosses Saltzschiff geladen / verdeckt / darauff auch in 40. Mußquatie - rer mit Trommel vnd Pfeiffen gesetzet / ein Freyfaͤhnlein darauff ge - steckt / vnd bey der hohen Thonaun geschwindt hinunter / vnd die Mau - ten vberfuͤhren / vnd biß man sich dero Orten besonnen / sie fuͤruͤber ge - wischet / vnd zu Lintz mit allem angelanget.

Auß Praag vom 1. Februarij.

Allhie wird gleich alle Stundt durch den Herrn Ferdinandt von Collonitsch vmb Volck die Trommel geruͤrt / solches jhr Koͤn: Maytt: wider die Osterreich: Stend zuzufuͤhren / vnd solle heut Ertz - hertzog Leopoldt / Graff von Sultz / vnd Herr Hegenmuͤller (welche von Wien allhero gelanget) jhr Key: Maytt: resolution thun.

Also sich Gestern fruͤ die Boͤhmischen Stendt sembtlich in der Landtstuben versamlet / haben sich die Ni〈…〉〈…〉 terlanget / wiewol man in Hoffnung gestanden / dieweil sich die Stendt nicht allein zur Huldi - gung nicht eingestellet / sondern das noch erger / mit keiner Entschuͤldi -A iijgung[gung] oder exception jhres nicht erscheinens / bey jh[rer]Koͤn: Maytt: einkommen / vnd wird noch vber diß allhier geschrieben / das den Stenden dieser Tag auffs new wider 500. Reuter / vnd 1000. Musquatierer von den Ober Ensserischen zugeschickt worden / das wil nun keinem Vergleich oder Parition ehnlich sein / entgegen seyn von hier Herr Ferdinandt von Collonitsch / welcher auff des Bapst Be - zahlung ein Regiment Knecht / vnnd der Graff von Dambier 500. Pferdt werben solle / Perposta hinweg geritten / die sollen jhr Werbung bey Tag vnd Nacht befuͤrdern / vnd den so lang tractierten Frieden / wo nicht mit Brieff vnd Siegel / doch mit Puluer vnd Bley bestetti - gen helffen / zu welchem Endt dann mich die juͤngst angedeute Faͤhn - lein zu deme von Bucheim gezogen / Gott geb / das jhre Verrichtung sie also anstellen / damit es mit Osterreich / wie es das Ansehen zimlich hat / nicht gar auß sey.

Die Abgesandten von den Maͤhrischen Stenden / als Herr Cardinal von Dieterichstein / Herr von Tscheratin Landtshauptman / Herr Carl von Liechtenstein / vnd zwey Herrn von Dieffenbach sein Gestern auch wider allhero gelanget / wie man saget / bey jhr Koͤn: Maytt: nochmahln zu intercediren / damit doch dieses Vnwesen durch ein billigen Vergleich hingeleget werden moͤcht / dahero verlaut / das die Huldigung abermahl auff 8. Tag verschoben sein solle / vnd dessen sich vielleicht die Stendt eines andern bedencken / oder Vertrag geschehen moͤchte / welchs hoch zuwuͤndschen were / dann theils Schreiben haben die Vngern sich sehr heuffeten / Jtem es were das General Auffbott / in Meehren ergangen / vnnd weiß dannoch Niemand / wessen Huͤlffer sich zugetroͤsten / oder vor wem er sich zu fuͤrchten habe / gleichwol ver - laut / das die Meehren im fall der Religion halben / keine Vergleichung beschehen / den Stenden beystehen wollen.

Auß Praag von 24. Dito.

Heut fruͤ hat sich das Boͤheim: Hoffrecht angefangen / so kom - men auch stuͤndlich viel Boͤheim: Herrn auff den Landtag an.

Sonst haben Jhr Maytt: heut zu 9 Vhren / die Fuͤrstliche Sechsische / Weymarische / vnd Altenbuͤrgischen wie auch Pommeri - schen Herrn Abgesandten / von Stettin zu gleich / miteinander / die Le - hen ertheilet.

Auß

Auß Wien von 28. Jenner.

Mit Koͤniglicher Maytt. vnd den Evangelischen Stenden / stehet es / noch in alten Terminis / vnd alles verglichen / vnd weil Jhr Maytt: durch Herrn Ferdinandt von Collonitsch / ein Teutsch Re - giment Knecht / durch den Graffen von Dambier / etliche Wallonische Pferd / vnd Nadasij Thomas / 1000. Vngerische vnnd Crabatische Hussarn / werben lassen / so ist noch schlechte Hoffnung zur Verglei - chung verhanden / wie dann jhr Maytt: eigentlich entschlossen / vber vorergangeue Resolution / das wenigst nichts zuuerwilligen / dahero ein groß Blutvergiessen zubesorgen / vnd wird solch Wesen / numehr zu einem eigentlichen Außschuß / gelangen muͤssen / vnnd sich nicht lang mehr hinterhalten lassen.

Die Maͤhrischen Gesandten / haben bey jhrer Koͤn: Maytt: Audientz gehabt / von deren Anbringen wird so viel geredt / das sie ne - ben Wiederholung jhrer vorigen Jntercession fuͤr die Osterr: Pro - testirenden Stendt alßbald / von den Catholischen abgesondert / in ei - ner andern Stuben / Rath gehalten / darauff den Protestirenden Auß - schuß von Ritterstandt vnd Stedten / bey Jhrer Maytt: Audientz ge - habt / auch dero in einer Libel jhr Religion bekandtnuß (so der Aug - spurgischen Confession gemeß sein soll / vnter der schleiffen sich die Pic - carder vnnd Calvinisten sehr mit ein) vbergeben / vnnd weil jhnen bey juͤngst gehaltenem Landtag / lauter versprochen worden / bey diesem ehe vnd zuuor nichts abzuhandlen / biß jhnen der Religion halben / (welcher der erste Punct sein soll) Satisfaction geben werde / Jnmassen die Proposition / ehe nicht geschehen wirdt konnen / Also ist zubesorgen man werde dabey verbleiben muͤssen.

Auß Rom von 24. Jenner /

Die Koͤnigin in Franckreich / hat ein silberne Ampell / in 1000. Cronen werth / in der Jesuiter Kirchen alhero geschickt / solche fuͤr des Ludovico Gontzage Leichnamb / vff zu hencken.

Sonst hat auch selbiger Koͤnig / den Jesuitern noch 3. Collegio als eines zu Amiens / Eurien vnd Reniß auffzurichten verguͤnt.

Diese Wochen hat man allhie / in grabung des Grundts zu S. Peter / ein Creutz oder Heiligthumb / mit schoͤnen Edellgesteinen / ver - setzet / gefunden.

Der

Der Koͤnig in Span: hat dem Printzen von Florentz / fuͤr die 10000000. Cronen Heutrathgut / so er jhme fuͤr sein Gemahl / die Ertzhertzogin von Osterreich versprochen / an jetzo / vff 10000. Cronen jehrlichs einkommen verordnet / dem solle auch ehest / das Guͤldene Fleuß ertheilet werden / ꝛc. Auß Venedig ist fuͤr dißmahl nichts leßwirdigs einkom - men.

Aviso5. Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnnd zugetragen hat / in Deutsch: vnnd Welsch - lant / Spannien / Niederlant / Engellandt / Franckreich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzen / in Ost: vnnd West Jndien etc. So alhie den12. Februarijangelangt.

Aus Antorff von 30. Januarij / Anno 1609.

DEr Marque Spinola / President Reichart Ott / vnd Mameici〈…〉〈…〉 ruͤsten sich starck auff 3. Februarij von Bruͤssel allhero zukommen / vnd solle sich der Printz von Vrannien / so jetzt im Haag ist / vnnd stets hin vnd wieder reiset / diß Land zubesehen / in dieser Handlung hefftig bemuͤhen / vnd solle der Engell: vnd Frantzoͤs: Ambr: auch allhero kommen / vnd von den Staaden allen Gewalt haben / den Anstandt zu tra - ctirn / man hoͤret aber nicht / das der General Staaden deputierte selbst all - hero kommen wollen / also / das man sorg hat / es werde nichts aus diesem Anstandt.

Die Conditiones betreffend / helt man dafuͤr / das die Staaden jhre Dht: vnd Jnfanta fuͤr jhren Oberherrn erkennen / vnd die Roͤmische Re - ligion allein in den Heusern sonderbar vnuerhindert (andere melden / zu Brettaw / vnd in einer jeden Stadt ein Roͤmische Catholische Kirchen leiden) zuzulassen / deßgleichen der Jndian: Schiffart dermassen abstehen / das sie allein an die jenige Ort / so sie erfunden / vnd nicht an die / so die Spr: innen haben / handeln sollen / vngeacht / aber diß alles hat man / das die Sta - der zu halb Februarij wissen wollen / ob sie Fried oder Krieg haben / oder zur wiederrichen Antwort zum Schwerdt greiffen / wie man dann sich beyder - seits mit Volck zu Roß vnd Fuß versehen thut / dann kein Theil dem an - dern vertrawet / man hat auch von hier viel Geschuͤtz auß den Castellen ge - nommen / vnd nach Mecheln / newe daruon zu giessen / gesandt / deßgleichen thut man mit Kugeln / Puluer vnd Prouiant aller Orten gute fuͤrsorg.

Auß Coͤlln vom 1. Februarjj.

Brieff aus Dort melden / das weil das Stadische Kriegsvolck / des Gubernators von Hertzogen Busch Brieff / so er auff Bruͤssel geschickt / an - gehalten / vnd nach dem Haag gesandt / also hat gemelter Gubernator / sich zu rechen alle Brieff / so auß dem Haag vnd ander Orten auß Holl: vnnd Seelandt / so woll auff Aach / als allhero geschrieben worden / zu Dilsburg in der Kempen auch anhalten lassen / dahero fuͤr dißmahl wenig / worauff der Anstandt beruhe / zuschreiben ist / doch verlaut / das man dißfals nicht mehr zusammen kommen / sondern ein theil dem andern sein Resolution hieruͤber Schrifftlich zu wissen thun solle / aber weil der Koͤnig in Spa: so grosse Kriegspreparation zu Wasser vnd Landt machen lest / sein die Staa - den zu einiger weiterer Tractation wenig gesinnet.

Von Ambsterdam wird geschrieben / das auff 19. Passat allda bey hellem Tag von viel 1000. Personen 3. Sonnen (gleich wie allhie Anno 98. darauffdarauff die schedliche Wuͤterey des Admiranten diesen Neutral Landt〈…〉〈…〉 erfolget) gesehen worden / vnd were der Schein von der Sonnen / so auff der rechten Seiten der ordinari Sonnen gestanden / so starck gewesen / das man darein nicht wol hat sehen koͤnnen / vnd darneben auch 2. verkerte Regenbo - gen mit dem Ruͤcken gegen einander / vnd sagen etliche / das sie solche vor 2. Monaten auch in Franckreich gesehen / vnd schreibt man auß Franckreich / das nicht weit von Marsillia Nachmittag vmb 1. Vhr biß vmb 4 viel 1000. gewapneter Soldaten zu Roß vnd Fuß in weisser Liberia / vnd je 10. in ei - nem Geliedt gegen einem Wald gezogen / vnd daselbst endtlich verschwun - den sein / welches viel Edle vnd Vnedle Personen gesehen / vnd dem Koͤnig solches Muͤndtlich referirt hetten / vnd were kurtz zuvorn auch auff den Re - uiern von Gordeaux viel Schiff / darinnen grosse meng Reuter vnd Pferde geschifft / gesehen worden / koͤnten aber nicht erfahren / wo dieselben angelendt vnd geblieben sein so schreibt man auch aus Holl das newlich in Frießlandt ein fewriger fliegender Trach sey gesehen worden / vnd Fewr auß der Lufft gefallen.

Aus Wien vom 28. Jenner.

Seiter juͤngst / ist nicht fuͤrgangen / als das teglichen Hoff ein solch Reiten / Rennen vnd Fahren ist / das nicht zu schreiben / der Anstandt ist mit den Euangelischen biß auff den letzten diß benent worden / vnd dessen sich die Stendt mit jhrem Kriegsvolck bißhero auff Cron vnd Closter Newburg begeben / vnd deroselben Orter sich impatronirt / in Meinung die Thonaw allda (wie es dann leicht geschehen kan) zusperren / damit weiters nichts mehr auff Wien kommen kan / vnd weilen sie sich aus des Herrn Gottharts von Starnbergs Regiment so noch ob der Enß sich bey 9000. zu Roß vnd Fuß beysammen befinden / sie werden jhr Vorhaben wol enden moͤgen / her - gegen sein die Koͤnigischen vber 2500. nicht starck. Gestern haben die Eu - angelischen sich auff ein hohen Berg bey Holebron gar starck sehen lassen / vnd die bey sich habende 20. fh: Geschuͤtz 3. mahl nach einander loß gebrand / zu was end / kan man noch nicht wissen / hieruͤber sein die Koͤnigschen / wel - che in Holebron sehr verschantzet liegen / nicht wenig erschrocken Als juͤngst Ertzhertzog Leopold nach Praag gereiset / haben sich die Stendt in fuͤruͤber reisen starck sehen lassen / vnd in voͤlliger Schlachtordnung gestanden vnd gehalten / also das ein lust von einem Kern von Kriegsvolck zu sehen gewest / haben auch jhr Dht. vnd die andere Key: Gesandten ein guten Weg mit 1500 Pferden begleitet / vnd derselben grosse Cortesia erzeiget. Herr Ferdi - nandt von Collonitsch kan mit vorhabender Werbung nicht fortkommen /A ijDieDie Maͤhrischen Gesandten / welche Gestern meistentheil beym Herren Creißobristen von Collonitsch das Fruͤemahl eingenommen / wer - den Morgen wider jhren Weg von hinnen nehmen / was sie aber fuͤr ein Bescheid von jhrer Maytt: bekommen / wird vnterschiedlich daruon dißcu - rirt / allein nach dem gedachter Maͤrischer Außschus / so zu Horn bey den Stenden gewest / Vorgestern wider allhero gelanget / vnd jhr Verrichten referirt / haben darauff Gestern die Maͤhrer jhrer Koͤn. Maytt: ein Schrifft vbergeben / mit inhalt / das sie vernehmen / das die Stendt zu Horn bey jrem Fuͤrnehmen zuverharren / Leib / Gut vnd Blut darzu setzen / vnd ferner im wenigsten nicht zu weichen bedacht / vnd zusammen verobligirt weren / dero - wegen die Maͤhrer an der Koͤnig begert / noch in dieser Sachen in 14. Ta - gen Anstandt zu bewilligen / jedoch sollen jhre Maytt. alle die Paͤß / so jhr Kriegsvolck die Staͤndt zu vmbringen eingenommen / eroͤffnen / vnnd all ander widrigs einstellen / so wollen sie sich nochmahlen vnterfangen / die Stendt dahin zuvermoͤgen / das sie mit ehestem ein Außschuß / doch auff sicher Geleidt allhero schicken / ob nun jhr Petition zugelassen / erwarten sie hieruͤber stuͤndtlicher Resolution / allein preparirt man sich einen weg als den andern mit aller zugehoͤriger Notturfft / vnd ist verschiene Nacht bey dem Herrn Gloͤssel / Heut fruͤe bey dem Obr: Kuehn / vnd vmb 9. Vhr zu Hoff Raht gehalten worden / aber kein Secretarius darbey gewest. Auß Gretz wird geschrieben / das ein ansehnliche Vngerische Botschafft vnlangst all dort gewest / der ist von jhr Dht. stattlich tractirt worden / jhr Anbringen ist gewest / das sie zu der Cron Vngern gehoͤrige Greintzen zu restituirn be - gern / die sein aber mit einem abschlegigen Bescheidt wider nach Hauß ver - reiset / die gute Herrn Vngern wollen / man solle jhnen alles halten / herge - gen sie jhr eigene Zusagung in fuͤrgangener Tractation alles Jnhalts wi - derschieben / keinen Deutschen Obr. vnter jhnen leiden / doch die Contribu - tion / als die Vnterhaltung der Grentzen haben wollen / trage Sorg / sie wer - den jhnen selbst Fewrige Kolen auff jhr Heupt samlen.

Die 50000. Thaler zu der Tuͤrckischen Present kan man nicht auff - bringen / der Jllischazi aber wil solches zwar gegen Eigenthuͤmblicher Ver - schreibung vnd Einraumung der Herrschafft Vng. Altenburg dargeben / wie ich vernimb / so sol es jhme bereit zugesagt sein worden / das heisset wol gehaußt.

Aus Praag den 3. Februarij.

Weil verschienen Sambstag die Landtags Proposition geschehen / also sein Morgen frue alle Euangelische Stendt nach Hoff in die GraͤnStubenStuben beschieden worden / die sollen alsdenn den Principal vntersten Arth: wegen der Augspurgischen Confession fuͤr die Handt nehmen / den - selben endtlich eroͤrtern / vnd sich in diesem gentzlich vergleichen / ausser die - sem solle von den andern Puncten / deren 24. sein / der Zeit nach nicht trac - tirt werden / was sich nun die Euangelische Stendt des Koͤnigr. Boͤhembs dieses Puncten halben vergleichen werden / sollen sie solches jhrer Keys: Maytt: zu derer fernern Resolution verschlossen vbergeben / dieselben er - bieten sich allergnedigsten confirmation / wann dann jhr Maytt: die Reli - gion zulest / erbieten sich allein die Euangelischen Stendt jhrer Maytt: et - lich tausent Thaler ausser der Catholischen zuerlegen / gehet also die Bey - sorg / die Osterr: Protestierende werden sich auch wider vnter jhr Maytt: Schutz begeben.

Aus Wien von primo Februar

Demnach die Stendt zu Horn vber den abermahl verflossenen Ter - min allhero zu erscheinen / vnd die Erbhuldigung zu leisten noch nicht be - dacht / sondern sich so wol als jhr Koͤn: Maytt: zum Krieg preparirn / vnd lauter vernehmen lassen / das sie vber das / so bereit geschehen / von jhrem bil - ligen keines weges weiter weichen koͤnten / vnd sich Ertzhertzog Maxim. dio - ser Handlung gar entschlagen / also bemuͤhen sich jetzt die Maͤhrischen Land - officirern hierin die Sachen zuvergleichen / vnnd habens die Stendt zu Horn so weit gebracht / das sie sich nochmahls zuerzeigen jhres vnterthenig - sten Gehorsambs resoluirt / durch jhre Gesandten in tractation doch auff folgende Conditiones einzulassen / nemblich / das vnter dessen vnd auff das wenigst in 14. Tagen nichts thetlichs von keinem Theil fuͤrgenommen wer - de / vnd das jhre Mitglieder die Buͤrger / so der Religion halber in Gefeng - nus sein / dessen wider erlassen werden / das auch jhnen alle Paͤß zu Wasser vnd Land wider geoͤffnet / vnd sicher Geleidt so wol auff Ober als vnder der Enß verstehe / vnd so wider verhoffent vnd willen von beydertheil Volck ei - nige Widerwertigkeit entstuͤnde / das jhre Abgesandten solches nicht ent - gelten solten.

Auß Wien von 2. Februarij.

Vorgestern ist des Bapsts Curier wider von hinnen verreiset / aus dessen Verrichtung man gewiß vernommen / das der Bapst bereit ein an - sehlich Kriegsvolck beysammen habe / vnd noch immer fort werben lest / so wil der Hertzog von Florentz vnd Mantua / vnd wenn die Osterr: Stendt sich nicht werden lencken lassen / wird gemelt Volck dem Koͤnig zu Huͤlff zu - geschickt werden / welches den Osterreichischen Stenden ein schwer HertzA iijmachet /machet. Der Euangel. Stendt Obr: vber ein Regiment Herr / von Stern - berg / hat ein Streiff auff Closter Neuburg gethan / in Meinung / des Koͤ - nigs Kriegsvolck / welche 1300 starck beysammen ligen / zuvberfallen / als aber sie dessen Kundtschafft bekommen / sein sie mit 1000. Mußquatierern / deme von Starnberg entgegen gezogen / sich in 4. Theil getheilet / vnd als der von Starnberg starck in den Vorzug gesetzet / aber auff diesen der Koͤn: Nachdruck gefolget / hat er mit seinem Volck so bey 1200 gewesen / die Flucht geben muͤssen / vnd wie man sagt / sol er in einem Arm verwundt / vnd kaum entrunnen sein / vnd wan des Koͤnigs Volck nur 50. Pferd gehabt / so hetten sie den Obr: sampt andern Herrn gefangen bekommen koͤnnen.

Jn dieser Stundt verlaut / der Koͤnig habe den Maͤhrischen Abge - sandten die Vollmacht vbergeben / die Sachen mit den Osterreichern zu - vergleichen / vnd ist zu solcher Handlung 14. Tag stillstandt der Waffen be - nant worden / vnd sein die Maͤrischen Gesandten wider nach Horn verrei - set / ein anfang in solcher Handlung zu machen.

Des Tuͤrckischen Beegs / so als ein Geyssel allhie ligt / Diener einer / hat ein Soldaten / so allda die Wacht gehalten / allein vmb etlich wenig Gelt dahin gebracht / das er Sodomiterey mit jhme getrieben / darauff der Tuͤrck mit 80. Streich gepruͤgelt / der Soldat aber lebendig verbrandt worden.

Aus Prag vom 7. dito.

Die allhie versamlete Herrn procediren bey dem Landtag sehr lang - sam / denn jhr Maytt: befohlen / das sie sich der Religion halber vorher ver - gleichen sollen / vnd weil sich die Picardiner vnd Caluinisten vnter die Lu - therischen mischen / haben etlich von den fuͤrnembsten dahin gerahten / die Koͤnigischen Stedt von den andern beyden Stenden zu separiren / vnd fuͤr sich allein frey zu lassen / damit die andern desto leichter zu bezwingen sein koͤnten / vnd hat vnter solchem disputat der Praͤger Altstetter Cantzler / Ge - org Heydelius genant / die Boͤhmische Lutterische vom Adel den Hew - schrecken verglichen / vnd sie oͤffentlich also in Boͤhmischer Sprach Go - welka geheissen / welches dann verursachet / das jetzo er Cantzler nicht sicher auff der Gassen geben / noch sich sehen darff lassen / dann allweg bey 30. oder 40. solcher Edelleut hervmb reiten / vnd wo sie denselben antreffen / nieder - hawen wollen.

Der Schlesischen Stendt Gesandten / sein mit gutem Content ab - gereiset / die Religion frey / vnd das ein Landesfuͤrst vnd nicht der Bischoff / wie vor diesem Guberniern sol erhalten / Sonst ist alhie des Graffen von Sultz Gemahl gestorben.

Au

Auß Praag von 3. Frebuarij.

Vor vorlesung der Proposition / (darein Geldt zur Abzahlung der auffgelauffenen Kriegs: vnd anderer Vnkosten / vnd zu Erbawung vnnd Besserung des Praagerschoß / Kirchen vnd andern zugehoͤr begeret wirdt) ist etlichen Landtstenden fuͤrgehalten worden / das sie sich wider jhr Maytt. verbunden / dessen sie sich doch gentzlich purgirt / vnnd ob woll fuͤrgebracht worden / das sich die Stendt wegen der Religion vergleichen sollen / ist doch diß alles / ein Jesuitischer griff / weil die Lutherischen Hußiten / Calvinisten vnd Picearder / nicht in ein Horn blasen / doch hofft man / weil die Stende in gemein / so den Jesuitern nicht zugethan / vff die Augspur. Confession / so Key. Maxim. zugelassen tringen / vnd ehe nicht contribuiren wollen / es wer - de noch ein gutes mittel getroffen werden / Es haben sich gleichwol die Alt - staͤter / vnd Kleinseitner / von den Stenden abgesondert / aber doch wieder zu jhnen begeben / Des Graffen von Sultz Gemahl / weil sie Evang. gewest / vnd biß ans end bey jhrem Glauben / also bestendig geblieben / vnd von den Jesuitern nicht hoͤren / vielweniger in jhrer Kranckheit / ja gleichsam in letz - ten Zuͤgen / dieselbe so man jhr zugeordnet / nicht sehen noch haben moͤgen / Hat der Ertzbischoff / vielfeltiges des Graffen bitten / sie nichts außbeleiten lassen wollen / vnd wird man jhren Leichnamb / in kurtz vffwarts / nach jhren Guͤtern fuͤhren.

Auß Rom von 31. Jenner.

Der Hertzog von Modena / hat beym Babst erhalten / ein Monte pro 2000000 Cronen zu per Koͤ. vber die Lehen Guͤter im Ferrarischen Gebiet / vff zurichten / mit welchem Geldt er den versetzten Diamant / vmb 1000000. Cron. vom Hertzogen von Mantua außloͤsen wil.

Der Koͤnig in Spannia so zu Matrill wider ankommen / hat dem Hertzog von Montelione / 20000. Cronen erlegen lassen / dahero er sich starck ruͤstet / vff kunfftigen Reichstag in Teutschlandt zu reisen / der wahl eines Roͤm. Koͤnigs beyzuwohnen.

Sonst solle jhr Mayt. in einem Monat / mit jhrem jungen Printzen nach Arragona reysen / demselben solches Koͤnigr. huldigen zulassen / were auch die Flotta auß Nova Spannia / mit grossem Reichthvmb zu St. Lucar einkommen.

Auff absterben des Cardinals / Gucuana Ertzbischoff zu Savillia / vacirt der Befelch eines Praesidenten selbigen Koͤnigreichs / mit 1000000. Cronen Jntrada / so dem Bischoff zu Valedolit solle eingeraumet.

Auß

Auß Venedig von 16. Februarij.

Der Hertzog von Mantua hat durch mittel / des Koͤnigs in Franck - reich vom Groß Tuͤrcken Paßbort erlanget / nach Jerusalem vnd dem hei - ligen Landt zureisen / dem ein Tuͤrck Chiauß zu seiner Leibs Gwardi / solle zugeordnet werden.

Der Hertzog von Neners sambt seinem Gemahl / ist zu Florentz an - gelanget / vnd gantz stattlichen empfangen / jhme auch zu ehren eine schoͤne Schiffart / von 300. Parchen / zuhalten angestellet worden.

Zu Genua ist man teglich / der Span. Gallern / mit der Barschafft gewertig / vnd het nur vmb 1. stim daselbst gemangelt / das die Jesuiter auch wehren außgeschafft worden / wegen sie / wann sie liegente Guͤter erkauf - fen / keinen Notarium hierin gebrauchen wollen.

Brieff auß Constantinopel melden / das ob woll Sulthanus / dem General Permare / sicher Geleit gegeben / vnd seine Entschuͤldigung ange - hoͤret / sey er doch hernach enthaͤuptet worden / der Groß Tuͤrck wil auch ehest ein Kriegs Armada / wieder die Florent. Perdonen außzuruͤsten / vnd were der Frieden zwischen dem Koͤnig in Persia / vnd Tuͤrcken entlichen be - schlossen worden / welchs der Persianer thun muͤssen / weil der Roͤmisch Keyser mit dem Tuͤrcken frieden gemacht.

Aviso6. Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnnd zugetragen hat / in Deutsch: vnd Welsch - land / Spannien / Niederlant / Engellant / Franckreich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzien / in Ost: vnnd West - Jndien etc. So alhie den20. Februarijangelangt.

Auß Coͤlln von 8. Februarij / Anno 1609

BRieff auß dem Haag melden / ob wol die Herrn Staaden / in weitere Handlung des Anstandts / mit jhrem gegentheil schrei - ten / deßwegen dann die Frantzoͤ: vnnd Engell: Gesandten / nach Antorff gezogen / so hetten sie doch auß Span: das selbiger Koͤnig / zu kei - nem weiteren Anstandt versehen wollen / sey dañ das die Holl: die Hand - lung auff die Jndien gantz verlassen / vnd were jhr Maytt. nicht gesinnet / auff diese Landt einige weitere Renunciation zu thun / oder dieselbe fuͤr frey erkennen / also das vom Anstandt wenig zuerwarten.

Der Printz von Vranien / ist mit seiner Gesellschafft / Graff Hein - richen seinem Brudern / sambt etlich andern Herrn / zu Ambsterdam gewe - sen / alda herrlich tractirt / vnd in allem kostfrey gehalten worden.

Die Schiff so von Riga kommen melden / das Koͤnig Carl in Schw. ein new vfflag auffgesetzt / nemlich das alle schiff / so auff Riga faren / vnd handlen wollen / von jhrer Ladung 5. Per Cto sollen betzalen / damit sie alß dann / durch seine Vestung Dunemont passiren moͤgen.

Auß Engell. hat man / das die Jnfection alda / noch sehr grassirt / also das zu Londra / wochentlich in 200. Persohnen sterben /

Demnach vergangen Dienstag / 300. Spannische zu Roß / darbey auch des Graff Heinrichs / von Bergs Reuter gewesen / sambt 300. zu Fueß / aus Frießland kommen / vnd sich zur Muͤhlen gelegert / sein immitelst / 900. Staadischer Reuter jhnen nach gefolget / vnd dieselben gegen abends / vberfallen / zertrennet / vnd geschlagen / vnd die Befehligshaber neben an - dern gefangen / vnd also mit einer zimblichen Peuth / davon gezogen.

Auß Antorff von 6. Februarij.

Der Spinnola Richartot / Mancicitor Verrickhen / vnnd Pater Noy sein vorgestern / von Bruͤssel alhero gelanget / vnd werden die Frantzoͤ. vnd Dennemarckischen Gesandten dato auch verwartet / die andern Staa - dischen Deputirten / befinden sich zu Brettaw / vnd die Seelend. General Stendt / zu Mittelburg beysammen / die Navigation wollen sie nicht ver - lassen / wie dann bereit schon etliche Schiff / mit Wahren / nach den OstJn - dien zufahren beladen worden / auch 10 andere KriegsSchiff / zur Confoia zugeruͤst / weilen aber beyderseits alle Sachen / so geheim tractirt werden / kan man durch die Sachen / so klar nicht sehen / biß der endliche außgang /A ijalleßalleß selbsten zuerkennen gibt / wie dann jhr Dht: Beichtvater / so bereit aus Spania vnterwegs / des Koͤnigs eusserste Resolution / mit jhm bringen solle.

Auff 3. diß ist zu Bruͤssel ein Curier / aus Spannia ankommen / der solle Wexelbrieff pro 100000. Ducaten / auff die Balbi mitbringen / das wird fuͤr die Soldaten gut sein / Alda zu Bruͤssel werden vber die vor - hin citirte Hauptleut / noch stets mehr beschrieben / wegen sie so viel blinde Nahmen / in jhren Registern gehabt / vnd den Koͤnig vmb so grosse Sum - ma betrogen.

Man besorget da es wieder zum Krieg kommen solte / das diese Land in grosse Runia kommen werden / dann Franckr. wird auff Arthoiß / vnd Hennegau / vnter Protection der Staaden von Holl. sein Heyl versuchen / diese 2. Provintzien vnter sich zu bringen.

Von Guͤlich vernimbt / selbiger Hertzog sey vbel auff / vnd werden im Landt von Cleve / die Evangel. sonderlich zu Reeß / von den Guͤlischen Raͤhten wieder hart verfolget.

Auß Praag von 9. Dito.

Verschienen Sambstag / ist ein Curier / vom Koͤnig in Vngern al - hie ankom̃en / der hat vnterschiedliche Schreiben / an jhr Kay. May: vnd Ertzhertzog Leopoldt gebracht / vnd gestern vmb Mittag / wieder abgeferti - get worden / was fuͤr nothwendige Geschefft diß betreffen / wird gar in ge - heim gehalten / Alß aber jhrer Key. Maytt geheime Raͤthe / mit jhrer Dht. Ertzhertzog Leopoldt / solches eylends beratschlagen sollen / hat der Hannibal nicht darzu kommen wollen / ist auch nie zu jhrer Dht. kommen / oder mit derselben geredt / Vrsach das er in grosser Vngnad / bey derselben ist / weiln er den Ertzhertzog Ferdinando zu Gretz / also in ein Spiel beym Reichstag gefuͤhret / dardurch der Osterr. Tumult entsprungen.

Das hießige Wesen / hat auch ein weit außsehen / vnd zubesorgen es noch Kappen setzen doͤrfft / weil die Boͤheimischen Stendt bey jhrem Landtag / noch nicht in dem einigen Religion puncten richtig / uñ sehr schwi - rig durch einander sein / auch jhrer schon gar viel / wieder von hinnen ver - reiset / vnd einen Außschuß hinder jhnen gelassen / vnd sein heut die Protesti - rende / in der Landtstuben erschinen / jhrer Maytt. Resolution zuuernehmen / darauff jhnen der Herr Obr. Burgg. wegen jhrer Maytt. angezeiget / das sie sich biß morgen gedulden wollen / gemelte Stendt sich aber erkleret / das sie zwar des morgenden Tags / erwarten wollen / aber darneben gebeten /manman wolte sie lenger nicht auffhalten / sie sonsten vnuerrichteter Sachen / wieder heimbziehen wolten / also das man verhofft / dieses auff kuͤnfftigen Mitwochen ein entschafft zu haben.

Heut fruͤ biß Abendt / vmb 4. Vhr / sein die hießigen Staͤdt Rehte / vnd Gemein / ausser dem Haydelio / Kirchmayr. Kay. Richter / vnd dem Buͤrgemeister / der alten Stadt / (welche dann von den andern / der nicht erscheinung halber / oͤffentlich fuͤr Schelmen / sonderlich der Haydelius ge - scholten) neben andern Stedten im Koͤnigreich Behemb / vollmechtig o - ben zu Hoff beysammen gewesen / welcher Zusammenkunfft auch / ein Rit - terstandts Person heimblich beygewohnet / der jhne zugesprochen mit Er - bietung / sie von den andern Breden als Herrn vnd Ritterstandts / alle Assistantz zugewarten haben sollen.

Die Hussitische Pfaffen auff der Alten Stadt / vnd Kleinen Sei - ten / (deren General vnd Procurator / der bey S. Niclaus auff der Klei - nen Seiten ist) wollen nicht gestatten / das in den Praager Stedten / Teutsche geprediget werden solle / die in der Neuen Stadt aber / sein in dem gar einig / vnd des[Teutschen] predigen wol zu frieden.

Jetzt vernimblich / das die Behemischen Stendt / jhrer Maytt. ein Schrifft vbergeben / darinnen sie vnter andern begehren / die Religion in gemein durch vnd durch / das ein jeder / ja so gar der Bawersman / was er selbst in seinem Gewissen befinde / ohn einige Molestation glauben moͤge.

Die Fraw Lengin hat dieser tagen / dem Ertzhertzog Leopoldt / einen Fußfal gethan / vnd fuͤr jhres Herrn Erledigung gebeten / der sich zwar bey J. Kay. Maytt. zu intercedirn erbotten / aber wie ich hoͤre diese sol Wochen / das Criminal Examen / mit jhme Langen fuͤrgenommen werden / fuͤrnemb - lich darumb / weil er vor diesem / von einem Medico / gar ein seltzam Gifft be - gehret habe / derhalben jhr Maytt / wissen wollen / was er mit demselben ma - chen / oder worzu ers habe braͤuchen wollen.

Auß Wien von 11. Februarij.

Ertzhertzog Maxim. ist (vngeachter Handtbrieff / von Key: Maytt: empfangen / das er sich noch lenger alhie vffhalten solle) entschlossen auff kuͤnfftigen Montag / nach Jßprug zuuerreisen.

Die Osterr. Stendt / sein vff Dato noch nicht contentirt / der Koͤnig lest alhie teglich / vnter des Babsts bezahlung / vmb Knecht vmbschlagen / Der Geltmangel wil aber jmmer groͤsser werden / sollen gleichwol auff 18. A iijdißdiß der Evangel. Stendt zu Horn Gesandten / noch einmahl zu tractiren alhero kommen / entzwischen solle es bey dem gemachten Anstandt verblei - ben / vnter dessen aber sihet der Koͤnig / vnd seine Raͤth zu / wie der Behem - mische Landtag ablauffen / vnd was man den Stenden verwilligen werde / So viel man vernimbt / so wollen J. Koͤn. Maytt. den hießigen Evangel. Stenden vber voriges weiters nichts verwilligen / entgegen wollen der Herrn vnd Ritterstandt / von den Buͤrgern vnd Bawren sich nicht sepa - riren / wirdt nun kein theil dem andern weichen / so koͤmpt es leider zum Schwerdt / wie dann viel vnter den Stenden / zur offenen Rebellion sehr geneiget / vnd sich die Stendt je lenger je mehr / mit Kriegs Volck stercken.

Es werden allerley seltzame Paßquill gemacht vnnd außgesprenget / vnter solchen ist dieser Tagen einer wieder die Herrn alhie herfuͤrkommen / darauff sie starcke Nachforschung gehabt / vnd gar viel verdechtige Buͤrger vff das Rathauß erfordern lassen / vnd auß selbigen einen alda im Arrest behalten / vnd 2. seiner Diener / ins Gefengnus werffen lassen.

Wie man sagt / so solle der Teuffel leibhafftig / in Ritters gestalt / so wol in des von Bucheimbs / als in der Protestirenden Stendt Quartier / mit einem blawen vnd andern Fahnen hervmb reiten / fuͤhre seine Wach - ten ordentlich auff / jage die Soldaten vntereinander hervmb / welches auch in Vngern / vor dem Auffstandt sey gehoͤret worden.

Deß Koͤnigs abgeordenter Orator / nach Constant. ligt an seinem zuruͤck reisen / noch zu Offen / vnd wirdt von dem Bassa daselbst / nicht her - auff gelassen / alleweil nicht zuuor die versprechene 50000 Thaler / in specie gelieffert werden / Man fordert auch die Handelsleut zusammen / vnd wil denselben diese Summa anticipirn / es wirdt aber schwerlich zugehen.

Auß Praag von 15. Februarij.

Juͤngst gemelter Curier / hat von dem Vngerischen Koͤnig Brieff alhero gebracht / wofern jhr Kay. Maytt. mit jhme Koͤnig / der Osterreich. Land halben / jnner 6. Tagen / kein Einigkeit schliessen wuͤrde / sey er hoͤch - lich bezwungen vnnd vervrsachet / denselben Stenden die freye Religion / vnd anderst so sie begehren zubewilligen / darauff diese Antwort erfolget / Es wolten jhr Kay. Maytt. diese Sachen weiters berathschlagen / vnnd jhren Herrn Vettern Ertzhertzog Leopoldt / bald wider gen Wien mit der Resolution schicken / immittelst aber ist der Termin draussen / in Osterreich verflossen / vnd Crtzhertzog Leopoldt hat bißhero / wegen des BeheimischenLand -Landtags / weil die Religion so hart angefochten wirdt / alhie bey jhr Kay. Maytt. noch verharren muͤssen.

Sonst wirdt gar ingeheimb bey Hoff dißcurirt / sambt solte jhr Maytt. an den Ertzhertzog Leopolt hefftig begehren / das er den Geistlichen Standt / vnnd seine beyde Bisthuͤmb resignirn / vnd Weltlich werden solte / dahero zuuerstehen / als were jhr Maytt. (weil sie diesen Ertzhertzog sehr lie - ben) gemeinet / jhne im Reich zu einem Roͤm. Koͤnig zuerwehlen / wie aber weiters gesagt wirdt / so sey er Ertzhertzog / zu solchem Wesen oder Re - signation / gar nicht geneigt / vnd habe J. Maytt. deßwegen demuͤtig vmb Verzeihung gebeten.

Die Protestirenden Stendt haben Mitwochs bey jhrer Maytt. Audientz gehabt / vnd bey derselben vmb Bescheidt vnd Resolution ange - halten / so jhnen auch alßbaldt / von jhrer Mayt. selbst vberreichet worden / aber also befunden / das sie keineswegs / damit zufrieden sein / Vnd het dar - auff wider replicirt / ist schwerlich zu glauben / das jhr Maytt. dero meinung endern werde / vnangesehen / die Stendt hefftig pochen vnd trotzen / auch gar keine Contribution / ohne vorhergehende Religions Bewilligung / eingehen wollen.

Der Rath in der Alten Stadt / stehet bey den Catholischen die Gemein vnd Buͤrgerschafft neben den andern allhießigen 2. Stedten / bey den Protestirenden / der Piccarder sey viel bey den Stenden / die machen den Handel mit zum besten.

Auß Rom von 7. Februarij.

Auß Neapoli hat man / daselbst werden teglich nechtlicherweil viel Personen erschossen / sonderlich habe ein junger Mann / von 24. Jahren / in kurtzer zeit in 30. Personen / wie auch sein eigen Weib in betrachtung / das er in kurtz sein leben enden moͤchte / nur damit sie keinen andern freiete entleibet / beneben dem Vice Ree getrohet / jhn vmb zubringen / wann er jhme die vfferlegte Schatzung / nicht nachlassen wuͤrde / der hat sich als jhne das Hoffgesind fangen wollen / zur wehr gestellet / derselben 2. erschossen vnd etlich beschediget / (dann er stets 2. Pistolen bey jhm getragen / er aber auch daruͤber erstochen / durch die Stadt geschleifft / vnd entlich vffgehencket worden.

Es sein 8. fuͤrnehme Persianische Edelleut / den Christen Glauben anzunehmen alhero kommen / die haben dem Babst die Fuͤß gekuͤsset / derhathat am Liechtmeß Tag / persoͤnlich seinen Geistlichen vnd andern die Ker - tzen bey der Meß außgetheilet.

Auß Venedig von 13. Dito.

Dieser Tagen ist ein Gesandter / vom Koͤnig Matthiaßen / hiedurch nach Rom passirt / beym Babst vmb Geldt / Huͤlff anzuhalten / dar er an - derß wolle / das er den Osterreichern / die Religion nicht zulassen solle / sonst sey er getrungen jhnen jhr begehrn zubewilligen.

Diesen Abendt hat man auß Florentz / bey einem Extra Curier zeitung / derselbe Großhertzog were auff den 2. diß / seines alters im 60. Jahr gestorben / der hat gleichwol zuuor / den Signor Johan de Medices / zum Ob. Regenten seines Stado verordnet / vnd der jungen Großhertzogin / schone Kleinoter / darunter 3. Halßbender / deren 2 auff 40000. Cronen geschetzet / das dritte aber welches 6000. Diamanten hat / darunter viel grosse zu 50. in 60000. Cronen werth / vnd in Summa diese Halßbandt allein in allem / vff 2. Million Goldt geschetzet ist / verehret.

Brieff auß Constantinopel melden / das auff befehl des Sulthans / viel haußhaͤbiger Tuͤrcken / vnd von dannen in Natolia alda zu wohnen / getzogen / weil selbige ort von den Rebellen sehr verwuͤst / auch deren vom General Vetzier / vber die 100000. vmbgebracht worden.

Der Carente Rogli / so an jetzo des Persianers Obr. ist / thut sich mit einer grossen anzall Volck / vff den Tuͤrckischen Grentzen gen Tar - taria befinden / welcher mit den Tartern / bereit etlich Scharmuͤtzel gehal - ten / in denen dieselben allezeit den kuͤrtzern getzogen / dahero sie willens / sich mit dem Persianer / in frieden einzulassen / welcher im Persianischen Arsenal eylend viel Gallern vnnd Schiff zu ruͤ - sten lasse.

Aviso7 Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnnd zugetragen hat / in Deutsch: vnd Welsch - land / Spannien / Niederlant / Engellant / Franckreich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzien / in Ost: vnnd West - Jndien etc. So alhie den1. Martijangelangt.

Aus Antorff von 13. Februarij / Anno 1609.

DEs Koͤnigs in Franckreich / vnd Engelland Gesandten / sein auff 9. dis allhero kommen / vnd statlich vom Magistrat eingeho - let / vnd 3. Tage kostfrey gehalten worden / gleichwol jhr Dht. befohlen / solches 12. Tag zu thun / welches aber die Gesandten mit Dancksagung abgeschlagen / die sein bereit 2. mahl bey den Spannischen deputirten gewesen / darauff der Præsident Richartot dato nach Bruͤssel gereiset / entgegen ist von dannen der residirent Englische Ambr: auch allhe - ro gelanget.

Jn Engellandt ist ein Jagtschiff aus OstJndien mit Regelen ein - geloffen / der hat 5. Hollaͤndische Schiff reich beladen / hinderlassen / die teg - lich ankommen sollen.

Aus Bruͤssel vom 14. dito.

Dieser Tagen sein 2. Curier / sampt dem ordinari aus Spannia allhero kommen / es werden aber die Schreiben zu Hoff so still gehalten / das man nicht wissen kan / was solches zu bedeuten / demnach aber Gestern / der Præsident Reichartot von Antorff allhero kommen / vnd darauff die - sen Morgen ein eilender Curir nach Spannia abgefertieget worden / be - sorgt man / es werden Sachen vorhanden sein / die zum Anstandt nicht foͤr - derlich / dann wie verlaut / wil Spannia darzu nicht verstehen / sondern lest viel Kriegsschiff zuruͤsten / vnd die Meerstet fortificiren / sonderlich die Stat Lucar die Hollender aus Jndien zuvertreiben / dargegen ruͤsten die Staa - den mit 25. Kauffarth Schiff zu / solche nach dem Jndien auff Faßnacht ablauffen zu lassen / welche 10. Kriegschiff begleiten sollen.

Aus Coͤlln von 15. dito.

Brieff aus dem Haag melden / das obwol der Ertzherzog / weil der Stillstandt von 6. Wochen verflossen / bey den Staaden vmb 3. Monat prolongation anhalten lassen / haben sie doch solches rund abgeschlagen / vnd darbey zur Antwort geben / wann jhr Dht: die conditiones des langen An - standts / so sie deroselben / durch die Frantzoͤsische vnd Engellendische Gesan - ten zugeschickt vnd erschieben haben / wollen sie noch 20. Tag prolongation oder Stillstandt geben / vnd der Koͤnig in Spannia solche auch approbirn zu lassen.

Das juͤngst gemelte treffen der Spannischen bey Ruerort / vnd den Staadischen wird bestetiget / vnd sein der Spannier 52. todt geblieben / auff der Staaden seiten aber nur 11. vnd als die Spannischen vmb Genadt ge -)? (ijruffen /ruffen / ist jhnen solche widerfahren / vnd ranzionirt worden / also die Staa - den / neben anderer Beuth 180. Pferdt bekommen / vnd ins Stifft Essen gezogen / allda sie 3. Tag gelegen / vnd niemand beschediget.

Aus Wien vom 12. Februarij.

Jhr Koͤniglich Maytt. wie auch Herr Cardinal von Dieterichstein haben ein eylende Post / nach Rom ablauffen lassen / darbey sie die Baͤpst - liche Heiligkeit auffs beweglichst berichten / was gestalt man muß den Eu - angelischen Stenden in Osterreich in jhr Begehren verwilligen / denn da seye kein Rettung / sintemahl die Lutherischen gewaltig bereit / vnd wol ver - sehen / das / wo man jhnen die Confeßion totaliter nicht verwillige / so stehe die Catholische Religion in eusserster Gefahr / vnd gantzem Verderben / darumb wolten jhr Baͤpstliche Heiligkeit sich gentzlich resoluiren / vnd wo fern sie nit eilends Huͤlff schaffen / so sey es darmit beschehẽ / vnd muͤsse man also inner wenig Tagen der Osterreichischen Stendt begehren vollziehen / zu behelff aber der Catholischen Religion tractirn jhrer Koͤniglichen Maytt: Raͤht mit den Boͤmischen Landtofficirern / in Meinung / die Boͤmischen Euangel. Landtstendt zu trennen / separirn / vnd den Religionspuncten außzusetzen / doch weil gemelte Stendt sehr einig / vnd zusammen halten / so werden die Boͤmen dem Catholischen Glauben ein stoß thun / vnd also die Osterreicher mutig machen / vnd den Protestirenden im Reich das Hertz stercken / darumb ist man allhie zu Wien sehr bestuͤrtzet / vnd wenn ich als ein Catholischer die rechte Warheit herauß sagen solte / so weiß ich je inner vnd eusserlich kein sondere Mittel zu vnserm Vortheil / als das man die Euan - gelischen Stendt in Osterreich / so viel ohne Abbruch der Catholischen Re - ligion beschehen kan / contentire / ausser dessen kompt Vngern / Maͤhren vnd Osterreich von jrer Koͤn: Maytt: vnd werden wol ein andern Herrn findẽ.

Aus Wien vom 18[.]dito.

Es verfuͤgen sich die Stendt noch gar langsam zur bestimpten tra - ctation / dann weil ein Curir nach Rom gischickt worden / vermeinen sie / man werde noch ein lengern Auffhalt mit jhnen machen / derhalben den Maͤhrischen Abgesandten von Horn all geschrieben / sie wolten sich zuuor zu Horn weiters berahtschlagen / vnd in wenig Tagen allhero kommen / es ist aber nur ein List darhinder / dann sie verhoffen / die Boͤmischen Stendt wer - den von jhrer Keysr. Maytt. die Religion frey bekommen / vnd hernacher jhnen zu Huͤlff beyspringen / vnd solle die Maͤhrischen Stendt nicht wenig verdrissen / das der Cloͤssel die ob der Enß von der Tractation außschiessenwil /wil / vnd solle er Cloͤssel der widerwertigst in dieser Sachen sein / bey deme die Catholischen offt in geheimb Raht halten / jhr verrichten aber halten sie gar still.

Herr Ferdinandt von Collonitsch hat seiner 7. Fehnlein Fußvolck auff den Fuß gebracht / wie auch Graff von Dampier geworbene 500. Wal - lohnen darunter Ratzen / Vngern vnd Polacken / thun herumb den armen Baursleuten grossen vberlast. Herr von Koͤnigsberg / welcher auff der Eu - angelischen Seiten / vnd vnter jhme ein Regiment Knecht / wie auch 500. Pferdt fuͤhret / ist willens / weil das Koͤnigsche Kriegsvolck auff seine Guͤter verruckt / sich also bald dahin zubegeben / die Koͤnigischen daraus zutreiben / vnd wie man jetzt außgibt / solle bereit zwischen seinen vnd des Dampiers Reutern ein Scharmuͤtzel fuͤrgangen sein / so solle der arme Man alles in die Stett vnd Schloͤsser fliehen / vnd also ein groß Geschrey vnd Heulen sein / Hiessige Herrn des Rahts / haben die jenige Buͤrger / so sie wegen der Paßquil arrestirt / wider erlassen / weil der Thaͤter selbst nicht gefunden wor - den.

Aus Prag von 21. dito.

Den 18. diß / haben die Protestirenden Stendt jhrer Key: Maytt. jhr Repplica vbergeben / dann weil jhr Maytt: in der juͤngst gegebener Antwort nur die subutraque / vnd aber die Confeßion (welche die Boͤmen An. 75. aus der Augspurgischen Confession gezogen / auch damahlen Kays: Maxim. vbergeben) in specie nicht benent / vnd auch vermeltes were dero vnbewust / das die subutraque jemahls beschwert worden / also haben die Stendt jhre Maytt: hierinnen außfuͤhrlich bericht / was jhnen von den Ertzbischoffen vnnd Prelaten jederzeit fuͤr ein Griff begegnet / wie man vielmahls jhre Briff weggenommen / vnd andere eingesetzet / jhnen jhre Kirchen verpet - schirt / viel ehrliche verstendige Leut hindan gesetzet / vnd nicht zu Raht vnd andern Emptern gebrauchen wollen / vnd dargegen vnduͤchtige / verdechtige so sich subuna erkleret / herfuͤr gezogen / Jtem / man hette jhnen nach jhrem Todt weder das Geleut noch Begraͤbnus vergoͤnnet / vnd sie auff das Veldt begraben lassen / Jtem / die armen Leuth wehren etwa mit Gefengnus vnnd Pruͤgeln zu jhrer Communion gezwungen worden / das auch der Abt auff dem Strohoff seit dem juͤngsten Landtag hero seiner Vnterthanen einen / der wider sein Gewissen nicht handeln wollen / das Maul mit einem Holtz auffspreissen / vnd jhme die Hostien hinein schieben lassen / inmassen sie diese vnd andere Beschwerungen genugsam beweisen koͤnten.

Bitten derohalben jetzt allesampt / die Piccarder vnd Bruͤder / so wol)? (iijalsals die andern gantz eyfferich vmb Zulassung der Augspurgischen Confes - sion / inmassen dieselben Anno 75. von den fuͤrnembsten Stenden vnterschrie - ben worden / welches Buch in roten Sammet gebunden / sie jhrer Maytt. jetzt in originali vbergeben / mit Erklerung / da kuͤnfftig jemand darwieder lehren / oder derselben zu entgegen etwas fuͤrnehmen solte / das mit denselben Jnhalt ermeltes Mandats procedirt werden solle.

Jtem / das jhnen jhr Maytt: vergoͤnnen wollen / aus allen 3. Sten - den Jnspectores zuverordnen / die / wie auch vor Jahren geschehen / das Consistorium vnd Collegium allhie durch fromme / auffrichtige vnd gelerte Leut bestellen / vnd von dannen aus jhre Kirchen mit getrewen reinen Leh - rern in beyder Sprach Teutsch vnd Boͤmisch verstehen / vnd also die Christ - liche Lehr vnd Einhelligkeit moͤchte gestifft werden.

Darauff haben jhr Maytt: Heut abermahls Schrifftliche Resolu - tion von sich geben / das sie es allein bey der Religion subutraque verblei - ben lassen wollen / vnd haben jhr Maytt: keiner Confeßion darbey gedacht / Jtem / da auch die Picarder vnd Bruͤder darzu treten wolten / solten sie darbey geschuͤtzet werden.

Jm fall auch die Stend genugsamb darthun vnd beweisen koͤnten / das sie vor alters Defensores vnd Jnspectores vber das Consistorium sub utraque gewest / so wollen jhr Maytt. die Sachen berahtschlagen / vnd sich daruͤber gnedigst resoluirn.

Mit dieser Antwort sein die Stendt noch nicht content / vnd wollen biß Mitwoch noch ein Schrifft vbergeben / darauff voneinander ziehen / vnd dißmahl ferner nichts tractiren / vielweniger was bewilligen / wie dann be - reitwol der dritte theil verreiset.

Auß Praag von eodem.

Kuͤnfftige Wochen sol Ertzherzog Leopold / sampt dem Grauen von Sultz / wieder nach Wien geschickt werden / daselbst in jhrer Maytt: Nah - men dem Koͤnig den endtlichen Bescheid der Osterreichischen Landt hal - ben anzuzeigen / vnd solle jhr Kayr: Maytt: vor 4. Tagen mit jhrer Reso - lution deßwegen gentzlich auff gute Mittel verfast gewest sein / auch selbige ergehen lassen wollen / wo nicht widerwertige Fried / heßige Raht / sie daruon wider verhoffen abgehalten / derohalben Ertzhertzog Leopoldt sehr zornig worden / vnd erwarten jetzt noch mit gedult / auff was Weiß jhr Maytt: jme wider Commißion aufftragen werden.

Auff der Boͤmischen Landtstendt beschehenes Reppliciren / habenjhrjhr Kayr: Maytt: sich gegen jhnen resoluirt / das es bey jhrer vorigen gege - benen Antwort gentzlich beruhe / koͤnten vnnd wissen der Religion halben weiter nichts bewilligen / mit vermelden / das sie bey Vermeydung jhrer Maytt: Vngenadt vnd Straff von jhrem Begehren abstehen / vnd sich mit deme / so jhre Maytt: in juͤngster Resolution bewilliget / vermuͤgen lassen sollen / darauff die Stendt sehr schwirig / vnd ist sich fast einer newen Auff - ruhr vnter den Boͤmen zubesorgen.

Sonst ist diese Wochen ein Vngerischer Bischoff sampt dem Herrn Tozy allhero kommen / seine Werbung ist noch vnbewust / deßgleichen ist der Cloͤssel auch angelangt / der helt sich aber gar heimlich bey hießigem Ertzbi - schoff auff / der wird nicht viel guts rahten / vnd halten daselbst die Landt - officirer vnd Baͤpstliche Stendt gar offt Raht.

Vor 7. Tagen ist Herrn Lazarus Henckel dem Juͤngern / ein Eyser - ner Stock / darinnen 6000. Thaler / so nach Nuͤrnberg in einer Gutschen sollen gefuͤhrt werden / 7. Meil von hier von 8. Vermvmbten zu Roß genommen / von selbigen Gesellen sein aber schon 2. eingezogen / vnd hat der eine noch in 700. Thaler bey sich gehabt / die werden auff jhre Ge - sellen bekennen muͤssen.

Auff die Faßnacht sollen etlich vnd 20. Reichsfrh: zu Dresen zu - sammen kommen / vnd sich wie die Saag / wegen eines Roͤm. Koͤnigs vnd anderer Notturfft berahtschlagen.

Aus Rom von 14. Februarij / Anno 1609.

Sambstags ist ein Curier vom Koͤnig Mathiassen in Vngern von Wien allhero gelanget / beym Bapst vmb Geldthuͤlff anzuhalten / dar - auff derselbe alsbald etliche Staffeten an seinen Nuncium vnnd Kayr: Maytt: das sich dieselbe mit jhrem Herrn Brudern vergleichen / sollen ab - gefertiget.

Allhie sein ein Zeithero viel fuͤrnehme Personen gestorben / darunter auch der Signor Paul Anthonio / welcher seinen Sohn in die 400000. Cronen verlassen.

Mit 2. Curirern von Florentz hat man / die Confirmation des Ab - leiben seligen Großhertzogs / wie auch des Ertzbischoffs von Auignone vnd Bischoff zu Pessaro / vnd lasse sich der junge Printz / ob er wol noch nicht ge - kronet / bereit also titulirn / Cosmus Medices. des Nahmens der Ander / vnd Vierte Großhertzog in Tosscano / habe auch schon den Marcheso Salmati in sein gantzen Stado abgefertiget / die Fortezen zu besichtigen / vnd die Pos - ses fuͤr jhne einzunehmen.

Auß

Aus Venedig vom 20. Februarij.

Auß Florentz hat man / das die Genuesser Handelsleuth fuͤr den Koͤnig in Spannia 7500. Cronen jnner 5. Monaten nach dem Nieder - landt zu wexeln vbernommen / deßgleichen haben die Signori Fischi vnnd Jufiniani auch 4000. Cronen dahin zu wexeln sich erbotten / sonst sein 7000. Cronen bereit zu Genua aus Spannia ankommen / daruon sollen 6000. in das Castel zu Meylandt gelegt werden / damit man solche im fall der Anstandt mit den Staaden nicht fortgehet / bey der Hand haben moͤge / die andere 1000. Cronen sollen vnter Particular Personen außgetheilet werden.

Weil der junge Großhertzog von Florentz erst 19. Jahr alt / also solle der Cardinal dell Monte / neben der alten Großhertzogin das Landt gvberniren / biß er die 25. Jahr erreicht / vnd solle der verstorbene Großher - zog ein sehr grossen Schatz an Golt vnd Silber vnd Edelgestein verlassen haben / der hat wegen stettgen Vndeuens vor seinem Todt nicht communi - ciren koͤnnen.

Mitwoch Abend zu 4. Vhren / ist auff S. Marx Platz ein grosse Brunst entstanden / dardurch viel Haͤuser vnd Laͤden abgebronnen.

Brieff aus Constantinopel melden / der Sultan wolle etlich Prin - cipalen straffen / so vor diesem mit den Rebellen Correspondentz gehalten / dahero man grosse Verenderung auch Niederhawung der Officianten be - sorget / vnd hat ein Neapolitaner / so zu einem Mammalucken worden / dem Tuͤrcken gerahten / dem Koͤnig in Spannien vnd die gantze Christenheit zubekriegen.

Sonst haben die Spachy vnd Janitscharn den Teffdardar so die Rebellen bekrieget / nicht allein vbeler Bezahlung halber vor dem Sultan verklaget / sondern auch sein Hauß gestuͤrmet vnd gepluͤndert / hetten jhne auch gar vmbgebracht / wenn er sich nicht in sein Schloß saluirt hette.

Aviso8. Relation oder Zeitung. Was sich begeben vnnd zugetragen hat / in Deutsch: vnd Welsch - land / Spannien / Niederlant / Engellant / Franckreich / Vngern / Osterreich / Schweden / Polen / vnnd in allen Provintzien / in Ost: vnnd West - Jndien etc. So alhie den8. Martijangelangt.

Auß Andorff vom 20. Februarij / Anno 1609.

OB wolen der President Richartot von Bruͤßel wider alhero kom - men / vnd gute zeittung vnd vollkommene Commißion den anstant zuschließen / von jhr Fuͤrstl. D: solle mit gebracht haben / ist doch seiter anderst nichts gehandelt / als sich zu Resoluiern / ob der Hol - lender deputirten / alhero oder Bergen ob dem Som / kommen sollen / vnnd hat der Frantzoͤß: vnd Engell: gesandt / an die Spanischen Tractanten be - gert / weil jhnen die General Staden / jhr Resolution schrifften / was gestalt sie den anstand schließen wollen / vbergeben / also sollen sie gleichfalß jhr mei - nung nach verend diß Monats eroͤffen / dan sie nit lenger alhie zuuerharren gedencken.

Diese wochen ist der Spinola zu nachts gen Pruͤßel paßiert / vnd bey jhr Dht: 2. stund gewest / hernach bey der nacht wider alher kommen / das muß was wichtigs antreffen / wie dan 2. Curier nach einander von jhr D: nach Spannia abgefertigt worden.

Auß Paris hat man / das auff ankunfft eines Curiers / aus Span - nia mit Briefen / an denn Pietrodj Tallato / derselbe sein abscheid vom K. von Franckreich genommen / vnd per posta nach Spannia verreisset.

Die Soldaten hie Landts sein sehr vnruhig / weil sie stets zu der Musterung vnd Gelt vergeblich vertroͤst werden / die thun dem Landtman grossen vberlast / also das viel jhre Baurnhoͤff / verlassen muͤssen.

Gestern sein alhie zeitung einkommen / die Stadischen hatten vor 3. tagen ein Confoia bey Vendlo geschlagen / vnd sein von den andern vnsern bey 300. man geblieben / das sein zum anstandt boͤse anzeigung.

Auß Coͤlln vom 22. Dito.

Die Gesandten von Franckreich vnnd Engell: wartten zu Antorff noch vergebens / dan der Ertzhertzog nit ehe seine erklerung deß langen an - standts thun wolte / biß zuuor sein Beichtvater mit weiterm bescheidt aus Spannia wieder ankommen sey / dahero gemelte Gesandten nit gesinnet / alda lang zuuerharren / sondern willens sein in kurtz wider nach dem Haag zuuerruͤcken / wie dan das Jachschiff daselbsten auff sie wartten thut / deß - wegen die herrn Staaden willens / da die Spannischen sich nit bald erkle - ren / die waffen wider an die hand zunehmen / wie sie dan mit den Maiores der admiralitet von Ambsterdam noch in starcker tractation sein / vmbehest wider ein gute anzahl schieff in die See / vnd nach den Jndien außzuruͤsten /A ijvnndvnnd halten viel darfuͤr / ob schon anstandt gemacht / der krieg gleich - wohlen in Jndien Continuiern werde. Von Ambsterdam hat man / das sichtlich 100. Catholische auß selbiger Stadt vnd ander ortten zu Woͤrden / in Holland versamlet / vmb daselbsten in einem Hausse / das Ambt der Meeß zuthun / als nun ein Staadischer Obr: selbigen orts mit etlich Dienern dahin kommen / solches zuuerpietten / haben sie jhme vbel zugesprochen / von dannen zuweichen / oder sie wolten jhme den weeg weissen / auch Puͤxen vnd Waffen genung gezeiget / dahero der aber wieder zu ruͤck weichen muͤssen / wie diß die Herrn Staden nun verstehen werden / gibt die zeit.

Aus Wien vom 19. Dito.

Jhr Koͤn. Mayst. erwarten noch den Anstandt / von den Osterr. Stenden / Ertzhertzog Maxim. hat sich resoluirt / in dieser Sachen im we - nigsten nichts mehr zu handeln.

Nach dem das Koͤnigische Volck / zu Halebrun die ordinantz / nach Wien Krembst / Retz / Stein / vnd ander Orten / mit der Reuterey auffzu - brechen / vnd zuziehen bekommen / es hetten aber die protestirenden gestern / alle Quartier gegen Krembs / da die vnsern losiern sollen / eingenommen / darauff die Koͤnigischen ein Curier allhero vmb resolution an Jhr Koͤn. Mayt. geschickt.

Sonst hat Herr von Bucheimb / vorgestern ein starcken Streiff / vff den Herrn von Gerra gethan / vnd vnter andern deß von Gerra /[Leu - tenawbt] / so wol 2. Capitani vber die Reuterey gefangen bekommen / welche er alsbaldt / allhero nach Wien / gefenglich fuͤhren lassen / die werden nun die rechten Raͤdleinfuͤhrer wol anzeigen.

Dieweil des Herrn Jllies Hatzij / 50000. Taler / so dem Orator / zu Ofen / solten erlegt worden sein / auff andere weg verwendt / so nimbt man jetzt Silbergeschmeidt von den Kanffleuten auff / vermuͤntzet dieselbe in Ta - ler / darzu sollen die Stend etlich 1000. Taler erlegen.

Aus Prag vom 23. Dito.

Die Boͤhmischen Stend haben bereit heut abermal / vff die jhnen vorgestern / gegebene Kayser. vnd Koͤnigliche Resolution im Religion Puncten / ein ander[ReplicaSchrifft] verfast / vnd wollen dieselbe morgen / Jhrer Mayst. wieder vbergeben / darinnen sie endtlich das freye Exercitium begehren / stehet derhalben jetzt / das Policey Wesen / in Boͤhem fast vbler als in Osterreich.

Herr

Herr Bischoff von Preßburg ist allhie / tractiert geheime Sachen bey den Boͤhmischen Stenden / eines theils auch / bey den Herrn geheimen Raͤhten / so hat Herr Goͤssel / vorgestern / gar spaat / bey Jhr Kays. Mayst. vnnd Ertzhertzog Leopoldt audientz gehabt / helt sich gar in geheimb / sol in weltlichen Kleidern allhie ankommen sein / damit man jhn auff der Stras - sen / nicht kenne / er auch desto sicherer reisen moͤgen / weil das lang gewehrte Examen / mit Philip Langen / so sein jetzt die Herrn Commissarien in ver - fassung jhrer Regalien / solche Jhrer Mayst. zu vberliefern / darauff man dero Resolution vnd Bescheidt / wie es jhme weit ergehen solle / gewertig.

Aus Wien am 25. Dito.

Verschienen Sambstag sein die Stendt von Horen / als von Herrn B. vom Ritterstandt B. vnd von Stedten. 4. allhie ankommen / die ge - hen teglich / mit den Mehrischen Gesandten / (die sich des Wesens / trewlich vnd eyferig annehmen) in des von Tscheratin Losament / zu Raht / jhnen ist 10. tag vergoͤnnet / allhie zuuerharren / der Koͤnig hat mit jhnen wenig wenig tractieren lassen / sondern er wartet des Hertzogs Leopoldt / mit der Kays. Resolution von Prag / Entzwischen suchet man Kurtzweil in der Masserra / vnd gehet die zeit vergebens hin / Gleichwol sollen morgen etlich Puncten erlediget werden / vnd darff der Vergleich allhie / wol ehe ins werck gericht werden / Als etwan in Boͤhemb / weil es aller oͤrter seltzam zugehet / Auff nechsten Mitwoch ist der Termin aus erfolget keine Vergleichung / so ziehen nicht allein gemelte Stendt / sonder auch die Mehrischen / vnuerrich - ter Sachen / von hier hinweg / als dann koͤmpts zum Krieg.

Der Stend Volck haben jhren zu Ruͤckzug / vffwarts vffn Krembs - stein / vnnd selbiger Ortten / jhr Quartier genommen / allda sie so lang ver - harren sollen / biß die Abgesandten / mit der Koͤniglichen Resolution / zu ruͤck gelangen / als dann sollen die Sachen weiter bestellet werden / Des Koͤ - nigs Volck / ligt meistentheil vmb Stockerau / daruon aber des Hauptman Stotzings vnd Hirschbergs 2. Faͤhnlein wieder zu ruͤcke / in die Vorstadt all - hero gefuͤhret worden / vnd ist ermelter Hauptman / von Stotzing / heut fruͤ zwischen 7. vnd 8. Vhren / Todts verschieden.

Obwolen der Koͤnig am Hiessige Kauff vnd BuͤrgersLeut begeh - ret / die 50000. Thaler / nach Ofen richtig zu machen / ist aber noch keiner folg geschehen / allein etlich welsche Kauffleut / haben 1800. Taler / zugeben bewilliget.

A iijAus

Aus Prag vom 28. Dito.

Der hiessige Landtag lest sich noch vbel ansehen / dann die Stendt vber jhr dritte Beschwerschrifft / den Religionpuncten betreffent / von Jh - rer Mayst. noch keine Resolution haben / Sintemal dieselbe Stend / in die - ser dritten Schrifft / die Assecuration / so jhnen vom Keys. Maxim. Anno 75. ertheilet / von der Landtaffel heraus genommen / vnd jhrer Mayst. bey - geschlossen. Jtem ein Schreiben / so von einem fuͤrnehmen Boͤhmischen Herrn / Schwendi genant / seligen vorhanden / daß ebenfalß hoͤchstgedach - ter Keys. Maxim. an denselben mit eigener Hand gethan / vnd vngefehrlich deß Jnhalts / daß dieselben niemandt / in diesem Koͤnigreich Boͤhemb / in Glauben vnd gewissen Sachen bezwingen lassen wollen / vff dieses nun die vbrigen Stendt / so sich noch allhie befinden / der Resolution mit verlangen gewertig sein.

Morgen fruͤe wird Ertzhertzog Leopoldt / Graff von Sultz / vnd Ha - genmuͤller / mit der Kays. Resolution / wieder nach Wien verreisen / wird nun solche gut / vnd dem Koͤnig angenehm sein / so wird gewißlich den O - sterreichischen Stenden / die Religion nicht bewilliget / da sie aber widerich / so mus der Koͤnig noht halben / den Sten